Dienstag, 8. März 2011

Ge-dank-en zur einen Hälfte

Zur hundertsten Wiederkehr des Weltfrauentages

"Mit dem gestiegenen Bewusstsein für den eigenen Körper steigen auch die Ansprüche an die ästhetische Medizin....Tagtäglich haben Dr. D.W. und ihr Team mit mit den kleineren und größeren Makeln zu tun, die es auszumerzen gilt". Aus dem Freizeit Magazin des Kurier (österreichische Tageszeitung) vom 5.3.2011.


                                                  Barcelona, Spanien

Tuning Werkstatt: Der ernst gemeinte Titel des Berichts.
Danke liebe Schönheitschirurgen, dass es euch gibt und ihr so vieles für uns Frauen tut! Endlich können wir unser ganzes Selbstbewusstsein in Bauch, Busen, Po und das Gesicht packen. Keine Dellen und Fettpölsterchen müssen mehr sein! Falten selbstverständlich schon lange nicht mehr.

Wir Frauen wünschen uns von den Printmedien und dem Werbefernsehen, dass sie uns regelmäßig mit einschlägigen Adressen und Namen versorgen, dann müssen wir uns nicht umständlich darum kümmern, wo uns am besten geholfen wird!


                                                  Monastir di Treviso, Oberitalien

Endlich gibt es eine reelle Chance, für eine bessere Beziehung zu unserem Körper! Das bisschen Geld, das wir verdienen ist doch nirgends besser angelegt, als bei den Doktoren und den Chemiegiganten, die Tag und Nacht daran arbeiten, dass wir Frauen endlich glücklich, weil faltenfrei werden können!


                                                                       Ungarn
                                                               
Dass Frauen weltweit zwei Drittel der Arbeit erledigen und dafür nur ein Zehntel! Lohn kassieren, wen interessiert das schon. Lasst uns nie vergessen was wirklich wichtig ist: Nämlich unser Spiegelbild jeden Tag kritisch und genau unter die Lupe zu nehmen und dann zu handeln.


                                                          Connecticut, USA

Was mache ich jetzt mit meinen Bildern über Frauen jeden Alters, an deren Anblick mich etwas fasziniert hat und meine Kamera dafür sorgte, dass ein Augenblick von Stärke, Sanftheit, Konzentration, kreativem Ausdruck, Lebensfreude, Anmut, Durchhaltevermögen oder natürlicher Schönheit festgehalten wurde? Schönheit jenseits der Fassade.


                                                               Irland

Kriegen wir es ohne Chirurgie gebacken? Und ohne dass uns Männer die Welt erklären müssen? Ich habe den dringenden Verdacht, dass wir es gemeinschaftlich lustiger hätten, Frauen UND Männer.


                                                              Österreich

Bin ich von einem anderen Stern, wenn ich gerne Zeitungen hätte, wo keine einzige Seite mehr für Faltenfreiheit wirbt und Autoreifen nicht mehr mithilfe nackter Frauenbrüste verkauft werden?


                                                 Santa Cruz, Tenerifa

Das wäre übrigens meine Messlatte für echte Gleichstellung von Männern und Frauen, klingt unrealistisch? Möglicherweise. Aber stellt euch vor, es gäbe noch andere Bereiche, wo Frauen richtig gut Geld verdienen könnten, wenn sie das wollten.


                                                             Adare, Irland

Der schönste Tag in unserem Leben. Hach! Was war das noch Mal?
Es gibt noch so viel zu tun, bis Frauen mehr aus sich heraus strahlen können, nicht nur bei ihrer Hochzeit und unabhängig von ihrem äußeren Erscheinungsbild. Unterdrückung hat hunderte Facetten.


                                                           Casablanca, Marokko

Apropos schönster Tag! Hab ich mir einmal selbst ins Stammbuch geschrieben: Jeden Tag ein bisschen Freude haben und für Freude sorgen! Das versuche ich zu befolgen, ziemlich schwer manchmal. Aber es hilft. Für ein gutes Lebensgefühl, Falten und Dellen hin oder her.
Fangen wir an, ein wenig mehr darauf zu schauen, was uns wirklich gut tut. Innen, nicht nur außen!


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth! Wie Recht Du hast. Das letzte Bild mit den beiden Elfen (?) hast Du das vielleicht in Barcelona gemacht? Die beiden Damen kommen mir nämlich sehr bekannt vor.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Kathrin, das erste und letzte Bild ist aus Barcelona! Werde noch dazuschreiben, wo die Bilder entstanden sind. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße nach Graz!

    AntwortenLöschen
  3. Kreisch! Zuerst mußte ich lachen, aber du hast ja sowas von Recht. Ich sage das auch immer, wir werden auf Busen und Po reduziert. Die typischen Frauenmagazine rühr ich drum aus Prinzip sowieso nicht an. Das sind herrliche Fotografien, Elisbeth.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. :))) 100%iger Treffer - danke für deinen Beitrag! :)
    LG
    Karina

    AntwortenLöschen
  5. Klasse geschrieben, liebe Elisabeth, Du triffst es auf den Punkt! Ein toller Post mit tollen Bildern!

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. es sind nicht nur die Männer, es sind auch die Frauen, die durch die Werbung in der Reifenindustrie davon abgelenkt werden, was für einer Abzocke da alle unterliegen, denn schon lange könnten Reifen hergestellt werden, die sich nicht mehr abnutzen, die man nicht ständig neu kaufen müsste..

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...