Mittwoch, 14. Februar 2018

In 90 Tagen um die Welt / Tag 40

14. Februar, Dienstag
Valparaiso, Chile




Eine faszinierende Stadt!

Ich: Was ist heute für ein Wochentag? (manchmal verliert man die Tage hier)
Er: Valendienstag (wie aus der Pistole geschossen)
So einer kann nur aus einem bayrischen Himmel geplumpst sein :-)

Wir bekommen liebe Valentinstagsgrüße von zuhause, nebst Bildern von Frühlingsblumen aus dem Garten. Das freut mich, inzwischen sind wir doch schon lange weg von zuhause, ein bisschen verbunden zu sein tut gut!

Ahhh, das ging jetzt aber schnell mit dem Frühling bei euch :-) Danke für die Bilder und auch, dass ihr uns begleitet! Valentinstagsgrüße :-)



Valparaiso empfängt uns mit dicker Nebelsuppe und einer Flotte von Kriegsschiffen vorm Balkon. Mal schauen wohin das noch geht, heute und morgen...




Im Künstlerviertel bunte Häuser und viele viele Murals.
Überall steile Treppen, die Stadt breitet sich über mehrere Hügel aus. Streunende, aber ganz friedliche Hunde und fehlende Straßenreinigung (olfaktorisch dazudenken). Aber alle zwei Meter was zum staunen und entdecken!











Mein Bein verdeckt leider das "H" (in diesem Fall ist das angeschlossene Emoticon: Gesicht mit Heiligenschein wichtig ;-)  )


Eins geht noch, hab mich wiedergefunden... (ich denke gerade daran, dass die versendete Bilderflut zuhause auf den Handys ein ordentliches Gebimel auslösen wird, bisher hat sich zum Glück noch niemand darüber beschwert)


Ok, das noch, I like :-)

T: Bunt macht fröhlich!!!!

Aber die Sensation des Tages war für mich dieser Gummibaum (könnte ein Ficus elastica sein) Ecke Viktoria Plaza/ Plaza Bolivar



 Kronenraum etwa 2000m²


U: Ich glaub Wahhhnsinn wird jetzt mein Lieblingswort, oder unpackbar phantastisch eventuell auch.
Kronenfläche sagt der W. und er hat recht ;-)
G: In jedem Fall gewaltig! Liebe Grüße :-)


 
Wir üben das jetzt und kommen morgen mit mehr Bildern ;-)


*****


"Im Juli 2003 wurde der historische Stadtkern mit seiner Architektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt." (weiß Wikipedia)

Die Stadt fasziniert durch ihre Buntheit und Geschäftigkeit. Viele junge Menschen in den Straßen und eine alte verfallende Bausubstanz bilden einen fast unwirklichen Gegensatz. Alter abgeblätterter Glanz wird durch bunte, durchaus künstlerisch für sich einnehmende Bemalung auf allen möglichen Flächen fast ungesehen gemacht. Morbider Charme vom Feinsten...

 






Nur ein bisschen davon in unseren Städten? Was meint ihr? Mir würde das gefallen...


In dieser Serie könnt ihr unsere Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff um die Südhalbkugel Tag für Tag nachverfolgen. Im ersten Teil jeweils die überarbeitete Fassung einer WhatsApp Gruppe, im zweiten Teil Ergänzungen und weitere Fotos. Ich freute mich immer über Feedback aus der Gruppe, es ergaben sich Impulse und weitere Informationen durch den Austausch, weswegen auch manches davon hier (anonym) mit aufgenommen wurde. Alle Fotos im ersten Teil sind daher Handyfotos.

Diese Serie ist nicht dazu angetan Reiseführer zu ersetzen. Viel eher persönliche Schlaglichter auf Orte, Menschen, Pflanzen und Tiere, die uns für sich eingenommen haben zu zeigen und ein klein wenig nachvollziehbar und lebendig werden zu lassen, was wir auf dieser Reise erlebt haben.

Kommentare:

  1. Toll! Toll! Toll! Die Bemalungen, der Gummibaum - alles :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow* was das für Häusergemälde sind .. die reinste Kunstwerke !!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...