Sonntag, 3. April 2011

Flaum an bronze-grün

Drei Tage um die zwanzig Grad und ich würde mich am liebsten hinstellen und nur schauen und schauen. Den ganzen Tag. Die Natur entfaltet sich im wahrsten Sinne des Wortes, wie hier die Blätter und Blüten einer Blutbuche im Eilzugstempo.





Die Bäume sind am blühen, mehr oder weniger gleichzeitig. Es gibt viele Farbnuancen in allen Etagen. Nach dieser Phase wird es bald grün werden und all die pastelligen Töne von gelbgrün bis violett scheinen sich in einsilbigem grün aufzulösen. Die Blutbuche macht da nicht mit, noch schimmert es grünlich zwischen den Blattrippen, aber bald wir sie sich für bronzebraun entschieden haben. Nicht, dass ich etwas gegen grün habe, ganz und gar nicht! 
Jetzt tritt einmal dieser und dann jener Baum in den Vordergrund, wie die einzelnen Darsteller beim Schlussapplaus im Theater. Später sagt man dann Wald, jetzt ist es ein Ahorn dort und eine Esche oder Kirsche da, sie strahlen mit ihrem Blütenkleid um die Wette.



Hinaus, hinaus, hinaus, lautet die Devise. Nie fällt es leichter, als in diesen Tagen.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,

    mir geht das genauso. Du kannst stehen und zusehen, wie die Blättchen wachsen. Es ist einfach ein herrliches Gefühl und Deine Fotos
    drücken das wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Genau, liebe Elisabeth - auch ich war am WE kaum drinnen zu halten - wir haben u.a. ein neues Hochbeet gebaut (aus einem Holzkomposter), waren radeln, Bärlauch sammeln und Blüten fotografieren - ein Traum! Heute ist's ja weniger schön - aber das wird schon wieder...
    Ganz liebe Grüße, Traude
    PS: Es gibt von mir bereits seit gestern wieder ein neues Posting - allerdings scheint auch heute noch in der Seitenleiste das alte von der Vorwoche auf - weißt du vielleicht, woran das liegt?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth! Die Fotos von der Buche sind wirklich gelungen, ich muss ehrlich gestehen, ich habe mir das noch nie so genau angeschaut, obwohl wir wirklich viele Buchen im Garten haben.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Tage ist es wirklich herrlich draußen, ich habe bemerkt, dass ich nicht mehr so verrückt mit dem Foto hinter allem herbin. Eine neue Zeit ist angebrochen!
    Im Beet ist ein Cornus aufgegangen, der darf da erst mal bleiben.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    die Fotos der Blutbuchenblätter sind einmalig, ich kann mich gar nicht an dieser schönen Farbkombination satt sehen. Ja, man kann den Pflanzen jetzt regelrecht beim Wachsen zuschauen, was sich in den letzten Tagen in der Natur so getan hat, ist schon wahnsinnig. Die Natur im Blüten- und Farbrausch!

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...