Donnerstag, 14. April 2011

Auf Schritt und Tritt Aprilwetter

Wir haben Westwetter! Frische, zum Teil stürmische Winde schaffen es direkt vom Atlantik bis zu uns durchzukommen. Was zu anderen Zeiten im Jahr kaum vorkommt, gelingt im April so gut, dass es einen eigenen Namen dafür gibt. Aprilwetter subsumiert alles, was ich von meinen Irlandaufenthalten dort als normales Wetter kenne. Rasche Wechsel von kurzen Schauern, dazwischen blendend blauer Himmel (bei uns richtig selten) und eine frische Brise um die Nase.

Beinahe ein Jahr ist es her, dass ich das letzte Mal die Insel besuchte, aufmerksame Leser dieses Blogs kennen schon ein paar Bilder von der Wanderwoche Anfang Mai im vorigen Jahr.

Beim letzten Regenguss vor etwa zwanzig Minuten gönnte ich mir eine kleine Belohnung nach einem Arbeitstag zwischen vier Wänden: Rein ins Archiv und über die Fotos Erinnerungen auffrischen.


Steile Klippen, Meer, andere Halbinseln am Horizont. Schöner kann ich mir wandern kaum vorstellen. Wir hatten Glück, es war zwar kalt, aber trocken. Beste Bedingungen, um diese abwechslungsreiche Landschaft zu genießen.



Hier seht ihr ein kleines Stück des Sheep´s Head Way. Mind your step war angesagt. Das Gefühl unter den Füßen steht oft im krassen Gegensatz zu dem, was man sieht. Schroffe Felsen und Abgründe im Blick, aber weiche Tritte im Hochmoor bieten ein besonderes Erlebnis.



Nun ist aber genug, sonst muss ich morgen ins nächste Flugzeug steigen.

Solltet ihr Lust auf Wanderungen in einer kleinen Gruppe in solch einer Szenerie bekommen haben, hier im Irlandblog vom Wanderer  findet ihr alles Wissenswerte. Schön war es und ich komme hoffentlich bald wieder!



Der Sheep´s Head ist eines der Finger, die im Südwesten der Insel in den Atlantik ragen.

Andere Posts über Irland in diesem Blog findet ihr unter Labels/Irland in der rechten Seitenleiste oder hier.

Kommentare:

  1. Ach herrlich, irgendwann möchte ich auch nach Irland fahren sowie nach Schottland - in dieser Gegend waren wir nämlich noch nie. Die Landschaft dort hat so etwas mystisches, umso mehr, wenn man die alten Sagen und Legenden von dort kennt.

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elisabeth,
    eigentlich wollte ich Dir heute Morgen einen Kommentar zu Deiner Fortsetzungsgeschichte hinterlassen, und schwupps gibt es schon wieder einen neuen Beitrag...aber dennoch, ich habe Teil 1 und 2 gestern gelesen und bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Deine Bilder dazu sehen sehr interessant aus, fast wie Ölgemälde!

    Wenn ich mir so Deine schönen Irlandfotos ansehe, würde ich mich am liebsten auf der Stelle dorthin beamen. Ich war erst einmal in Irland, aber als langjährige Englandverrückte kenne ich dieses "Aprilwetter"-Klima von dort sehr gut und empfinde es als sehr angenehm. Es klingt verrückt, aber ich mag Aprilwetter, diesen raschen Wetterwechsel, meistens entstehen dabei die tollsten Wolkengebilde.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Langjährige Englandverrückte trifft auf langjährige Irlandverrückte, isn´t that lovely? ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...