Mittwoch, 13. Januar 2016

Die neue Zahl...

Auch wenn wir keine Vorsätze machen, diese neue Zahl im Datum hat doch eine Wirkung. Ich fühle sie zu Beginn des Jahres, manche Zahlen mag ich von vorne herein, manche weniger. Die sechszehn mochte ich immer, eine meiner Lieblingszahlen, Begründung? Geht nicht, ist einfach so! Auf dieses Jahr freue ich mich, es fühlt sich gut an. Egal ob es ruhig oder turbulent werden sollte. Wie geht es euch damit?

In den ersten Tagen erreichte mich untenstehender Text, ein Freund schickte ihn mir. Schon der erste Satz gefiel mir und passte zu den Fragen die manchmal auftauchen. Wer oder was ist dieses wahre Selbst? Was ist meine Berufung? Wofür lohnt es sich zu leben? In mir ist solch ein Motor unwegschiebbar eingebaut. Manchmal stottert er, viel Luft nach oben hat er auch, aber er hört nie auf zu arbeiten. Berufung ist ein großes Wort und manchmal erkennt man sie erst in Nachhinein, weil sie vielleicht schwer zu fassen war, aber sie treibt die Tage an und gibt ihnen Sinn. Verweigerung macht die Seele traurig und lässt sie rasten, bis sie wieder will und kann. Sie ist nicht wegzusperren, bei allem schönen gemütlichen Leben nicht. Wer sie nicht hört ist innen drin leer, ein schrecklicher Zustand, wie wenig das auch manchmal bewusst sein mag.




DAS GELÜBDE DER MENSCHHEIT
(Shin'ichi Hisamatsu)
Besänftigt und gefaßt
Laßt uns erwachen zum wahren Selbst,
Völlig Erbarmende werden,
Völlig unsere Fähigkeiten nutzen,
Wie immer es unserer Berufung entspricht; 
Das Leiden erkennen
Von Mensch und Gesellschaft
Und die Wurzel des Leidens;
Die richtige Richtung erfassen,
Wohin die Geschichte gehen soll. 
Wir reichen einander die Hände,
Miteinander verwandt,
Weit jenseits der Unterschiede
Von Rasse, Nation und Klasse. 
Laßt uns voll Mitgefühl geloben,
Daß wir unser tiefes Verlangen
Nach Befreiung verwirklichen
Und eine Welt gestalten,
In der alle leben können
In Wahrheit und Fülle.

     

Kommentare:

  1. Danke für dieses wunderbare Posting liebe Elisabeth!
    Auch ich mag dieses Jahr schon jetzt sehr es hat was leichtes an sich für mich persönlich!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    danke für Deine schönen Worte, das wunderschöne Gedicht und das herliche Winterbild!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Worte! Schönes Gedicht! Schönes Foto :) Ja, 2016 ist auch mein Jahr. Liebe Grüße und ein wunderbares Winter-Wochenende. Bei uns schneit's und es soll ein richtig "fettes" Schnee-Wochenende werden. Schee :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...