Dienstag, 19. Januar 2016

Alt und jung zugleich - Sophie Freud in Wien

Während ich die Bilder für diesen Beitrag auswähle, denke ich an die drei Tage im zauberhaften Winterambiente des Weissensees zurück. Die Natur in ihrer Schönheit zu erleben hebt so leicht aus dem Alltag, macht reicher, fröhlicher und lässt das Herz in einen anderen Gang schalten. 



Sonntag vormittag dann in einem gesteckt vollen großen Saal in Wien. Wir erleben Sophie Freud, Enkelin von Sigmund Freud bei einem Gespräch. Für mich eine große Inspiration diese betagte Dame auf der Bühne zu erleben. Was für ein bewegtes Leben! Als Jüdin durch halb Europa und schließlich in die USA geflüchtet, dort Karriere gemacht beeindruckt sie mit Lebensweisheit und Gelassenheit. Ein Leben voller Herausforderungen, es klingt Vieles an, man spürt den Frieden, den sie in vielerlei Richtungen schließen konnte. 




Humor und Ernsthaftigkeit, Intelligenz und Charme. Es ist wunderbar, eine "alte" Frau zu erleben, die als Vorbild oder eine Art Leitbild dienen könnte. Die sich erlaubt als Frau stark und weich zugleich zu sein. Es gibt leider nicht so viele öffentlich bekannte, jedenfalls nicht in meiner Wahrnehmung. 
In einem größerem Rahmen bekannt wurde Sophie Freud über ihre teils scharfe fachliche Kritik an Theorien des Großvaters. Heute sei sie milder sagt sie. Wer jetzt neugierig geworden ist: Hier ein kurzer Zeitungsartikel zu den Memoiren Sophie Freuds
   

                           alle Fotos vom Weissensee Anfang Januar 2016

Ein Artikel von vor zehn Jahren aus "Zeit online" macht erlebbar wie stark diese Frau ihre Talente umsetzen konnte und wie fachlich mutig sie agierte.

Zur hier angesprochenen Veranstaltung ein Link mit Foto, ebenfalls zu einem Zeitungsbericht. Lest bei Interesse nach, ich muss das hier nicht neu erfinden.

Wie sehr Sophie Freud, die Wien als Jugendliche verlassen musste und seither nie hier gelebt hat, in "der Stadt ihres Großvaters" nach wie vor geschätzt und wahrgenommen wird zeigten die Besucher und Besucherinnen allein schon durch ihre Anwesenheit im ausverkauften Stadtsaal, ganz gegen meine Erwartung saßen Frauen und Männer aus allen Altersgruppen im Publikum und nahmen regen Anteil am Gespräch. Ahhs und Ohhs, Gelächter und Applaus. So präsent, intelligent und lebendig zeigte sich Sophie Freud in diesen zwei Stunden. Danke!


  


Kommentare:

  1. Klingt wie eine tolle Veranstaltung, die Artikel sehe ich mir gern an. Und die Bilder sind ein Traum.

    AntwortenLöschen
  2. Das muss eine grossartige Frau sein und da wäre ich auch gerne dabei gewesen.. danke für die links ich habe mich früher mal viel mit Freud seine Thesen auseinandergesetzt.
    Du hast es toll untermalt die Begegnung mit deinen Fotos dazu!
    Lieben Gruss Elke


    AntwortenLöschen
  3. Interessant, interessant! Mit Freud habe ich mich im Studium herumgeschlagen & mir viel Ärger eingehandelt mit meiner Kritik am Penisneid, da kann ich heute aber darüber lachen...Momentan beschäftige ich mich mit Anna, aber Sophie würde geradewegs in meine Great-Women-Reihe passen.
    Ich kann mir vorstellen, dass es toll war, ihr zuzuhören.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ja gleich an dich gedacht Astrid! Deine Serie ist toll, wäre schön! Und ja, mit Freud konnte man sich als Frau nur herumschlagen. Sophie Freud meinte sinngemäß und versöhnlich, dass man ihn aus der Zeit heraus sehen muss. Zum Glück geht die Zeit weiter ;-)

      Löschen
  4. Das klingt nach einer sehr inspirierenden Frau, ich wünschte, ich hätte bei der Veranstaltung dabei sein können. Zum Glück habe ich eine Atemlehrerin, mittlerweile 81, die mein Leben mit ihrer Art und ihrer Arbeit unglaublich bereichert hat und es weiterhin tut – sie ist mein Vorbild in meiner unmittelbaren Umgebung. Danke für deine Worte und liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ja herrliche Bilder Elisabeth! Der Vortrag war bestimmt sehr interessant.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Der Vortrag hätte mich auch interessiert! Bestimmt eine sehr interessante Frau!
    Tolle Bilder liebe Elisabeth!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich das alles so lese, hätte ich auch sehr gerne an dieser Veranstaltung teilgenommen. Zum Glück lässt Du uns durch Deine Worte und den Artikeln ein wenig reinschnuppern.

    Und Deine Bilder sind wirklich ein Traum! Zauberhaft hast Du da den Winter eingefangen. Zart & kraftvoll :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elisabeth,
    das sind fantastische Bilder, die Veranstaltung klingt ebenfalls sehr interessant.
    Vielen Dank für deinen netten Kommentar!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...