Freitag, 6. Januar 2012

Mit der Hilfe sechszackiger Geometrie

Es sieht ganz danach aus, als könnte der richtige Winter nicht bis in den Osten Österreichs finden. Einige Tierarten verweigern hier bis jetzt den Winterschlaf. Alle paar Tage können wir im nahegelegenen Laxenburger Schlosspark emsig krabbelnde Feuerwanzen beobachten und die Temperaturen erinnern mehr an den März als an die ersten Januartage. 

Im Süden ist er eingekehrt, der richtige Winter. Hier am Weissensee zeigt er sein schönstes Gesicht. Die ganze Gegend eingedeckt mit regelmäßiger und doch ganz individueller sechszackiger Geometrie. Der Schnee macht alles fröhlich: Die Luft, die Gedanken, das Herz. Sanft flockig beginnt das neue Jahr hier. Alles alte, abgestorbene Zeug ist begraben unter einer weichen Schicht Schönheit, die im Sonnenlicht millionenfach funkelt. 


    Badehütten am Südwestufer




Ein kleiner Schneeschauer hüllt uns ein, um bald der Sonne Platz zu machen. Die Wolken ziehen ab und geben den Blick frei auf die Berge im Westen.

In der Silvesternacht ist es sternenklar. Der große Wagen und Orion, der Himmelsjäger mit seinem Hund und Sirius, dem hellsten Fixstern am Nordhimmel blicken auf uns kleine Wesen herunter. Es kommt mir vor, als zwinkerten sie uns zu. Der Korken der Sektflasche ist verloren in der mitternächtlichen Dunkelheit auf der weiten, verschneiten Eisfläche des Sees. Wir begrüßen die ersten Minuten des Jahres 12 mit einem Gefühl großer Zuversicht und Freude und laufen zurück in die Wärme des Hauses. 





Kommentare:

  1. Jawohl....wunderschöne Fotos!!!! Wenigstens kann ich bei deinen schönen Fotos sehen wie sich der Winter "anfühlen würde" :-)

    Schönes Wochenende wünscht dir Eva!

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbarer Blick von meiner Insel im Süden, wo sich der Winter ein Kleid aus heftigen Regenschauern, Morgennebel,tosender Brandung und anschließend wärmender Sonne trägt, nach Hause.... Wo ist meine Seele wirklich zu Hause?
    In jedem schönen Bild in und außerhalb von mir, wissend, dass alles immer da ist - viele Male gesehen, erlebt, genossen, gespeichert - bedankt. Danke Erzsi für deine einfühlsamen Bilder und Beschreibungen!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    obwohl ich eigentlich (vor allem für meinen Garten) froh bin, dass wir bisher vom richtigen Winter verschont geblieben sind, geht mir beim Anblick dieser wunderschönen Bilder das Herz auf. Einfach märchenhaft! Und da hast du Silvester gefeiert? Beneidenswert!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...