Dienstag, 27. September 2011

Umgekehrt

Wilder Wein in einem wilden Herbst.

Einzig die Blätter des wilden Weins beginnen sich zu verfärben. Sonst herrscht Sommerwetter. Ja, die Tage sind kürzer, aber es ist so unfassbar warm, sonnig und windstill, als hätte der Herbst vergessen zu kommen.

Ach, ich könnte das Verhältnis von kalten zu warmen Monaten bei uns getrost umkehren! Und jetzt geht es genau diesen Gang. Der ganze September ist zum vergangenen, aber irgendwie doch noch gegenwärtigen Sommer zu rechnen. Das allein versorgt mich mit Glücksgefühlen. Es kann nicht lange genug dauern! Die Tomaten im Garten reifen weiter vor sich hin, dass es eine Pracht ist und jeden Tag will ich hinaus, solange es nur geht.

September 2011, du wirst in meine besonderen Annalen eingehen, versprochen!


Kommentare:

  1. Hallo Elisabeth,
    ich LIEBE diesen tollen September, dieses wunderbar weiche Licht, die nicht zu heiße Sonne und die Farben in der Natur. Schade, dass er nun bald vorbei ist, aber vielleicht geht er ja in einen Goldenen Oktober über. :-)

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,

    ja, es ist wirklich eine Freude, dieses zu erleben. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und die Farben leuchten - das ist Altweibersommer vom Feinsten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...