Samstag, 4. Dezember 2010

Wien und der Schnee

Für geborene und gelernte Österreicher gibt es fast nichts Schöneres um in weihnachtliche Stimmung zu kommen, als eine ordentliche Portion Neuschnee. Und das egal wie und egal wo!


Wir leben in einer Alpenrepublik, da gehören die Begriffe Winter und Schnee nun mal zusammen. Rechtzeitig zu Beginn des meteorologischen Winters wurden wir heuer nun recht großzügig mit diesem essenziellen Beiwerk winterlicher Fantasien versorgt. Damit nicht genug, es soll noch mehr kommen. 

                       Am Graben in Wien, als Weihnachtsbeleuchtung fungieren riesige Leuchter


Ein Adriatief verwöhnt diesmal auch die

Diese Bilder zeigen den Stephansdom, das Wahrzeichen Wiens mit dem geschmückten Christbaum davor. Die dichte Bewölkung reflektiert hier die vielen Lichter und lässt den Himmel mit den Straßenschluchten verschmelzen.


Bundeshauptstadt mit der weißen Pracht. Schön langsam verschwinden Autos in den Inneren Bezirken für Tage unter riesigen weißen Hauben, wo man normalerweise für zwei Stunden - bezahlt, versteht sich- seine Freiheit auf vier Rädern parken darf. Spätestens heute ist Wien begraben in dicken Mengen von Schneeweiß.

                  Eine der Seitengassen vom Graben, jede Gasse hat ihre ganz eigene Beleuchtung

Zu der barocken Beleuchtung in der Fußgängerzone im ersten Bezirk passt die weiße Pracht auch gut. Hier arbeiten die Räumfahrzeuge allerdings fleißig, um das meiste davon wegzuschaffen. Schließlich wollen Frauen in High Heels auch gut von einer Adventlocation zur anderen gelangen.
Wir genießen den Lichterzauber für einen Spaziergang und erfreuen uns dann in der Peripherie der Großstadt an den Schneemengen. Da bleibt der Schnee einfach länger schön.


                                      Blick vom 5. Stock des Haas Hauses in die Kärntnerstraße

Wir können gespannt sein, ob mehr vom selben aus der kleinen Freude große Freude macht. Schön wäre es schon!

Kommentare:

  1. So lerne ich doch wenigstens mal Wien kennen, liebe Elisabeth. Ich war ja oft in Eurem schönen Land, aber bis Wien habe ich es leider nie geschafft.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen 2. Advent.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth.
    Ich kann mich der Vorschreiberin nur anschließen. Ich kenne Wien nämlich auch noch nicht, aber ich werde eine Reise dorthin auf meinen Reiseplan schreiben.
    Hier liegt auch Schnee im Norden Deutschlands und mir ist gestern der Schneeschieber abgebrochen. Die Geschäfte sind leergeräumt, was dieses Winterteil angeht. Da muss ich wohl zur Nachbarin hinunterstiefeln...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Tirol grüßt Wien!!
    Wunderschöne Aufnahmen!!!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Servus du Liebe! Tja, für mich sind diese Bilder auch schön, wenngleich nicht ganz so neu, nachdem ich erst am Freitag in der Wiener Innenstadt war (dort war schließlich die Besprechung mit dem Verlag ;o)) Aber ich ziehe mich lieber "in die Provinz" zurück, um hier die Natur zu genießen. War heute ein bisserl walken und hab mich dabei gefühlt wie in einem Winterurlaubsort ...
    Dank dir außerdem für deine aufbauenden Worte. Ja, das waren eh ungefähr die Argumente, mit denen ich auf Moni und mich selbst eingeredet hab. Trotzdem mag ich nicht immer nur positiv denken - ab und zu ist auch ein frustiger Durchhänger angemessen ;o)
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht schön aus, auch wenn ich mir den Stress in Wien in der Innenstadt vor Weihnachten nicht gebe...

    LG Nora

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...