Donnerstag, 21. März 2013

Frühlingszauberwunderschön

Christine, die Elfengärtnerin hat mich daran erinnert, als wir uns im Laxenburger Schlosspark zum Bärlauch pflücken trafen. Die letzten Jahre hatte ich es immer wieder versäumt, im Frühling hierherzukommen. Ihr seht uns hier auf dem Eichkogel, einem kleinen rundlichen Buckel von nicht einmal 400m Höhe neben meiner Bezirksstadt Mödling, ein paar Kilometer von meinem Wohnort entfernt. 
Wir leben dort, wo die Ostalpen Richtung Osten mit ihren letzten Ausläufern im Wiener Becken münden. Jener große Gebirgsbogen, der die Topographie einiger europäischer Länder beherrscht, endet hier. Und damit es nicht zu abrupt aufhört, ist da noch ein kleiner runder Hügel, mehr ist es wirklich nicht, vorgelagert. Für ganz Mitteleuropa einzigartig, findet man hier besondere Pflanzen- und Tierarten. Eine kleine klimatische Insel mit einer Rasensteppe, wie es sie rundherum nirgendwo gibt, erst wieder in Ungarn. Dort allerdings mit etwas anderer Zusammensetzung der Fauna und Flora. Bis zum Juni kann man hier laufend besondere Blumen, viele unter Naturschutz stehend, bewundern.



Pulsatilla kennt ihr vielleicht aus der Homöopathie. Sie ist eines der wichtigen Konstitutionsmittel. Mit dem silbrigen weichen Flaum auf der Blütenaußenseite wirkt sie bezaubernd schön und harmlos, sie ist aber hochgiftig und kann schon bei Berührung Hautreizungen hervorrufen. Da sie geschützt ist, lassen wir sie in Ruhe. Hier am Eichkogel wächst die Große Kuhschelle, die prächtige Schwester der Gemeinen des gleichen Namens.



Große Kuhschelle (Pulsatilla grandis). Die ersten Exemplare sind aufgeblüht und überall zwischen den trockenen Halmen des vorjährigen Grases kann man Knospen entdecken. Bald wird ein zart violetter Blütenteppich die leicht zur Stadt geneigten grasigen Hänge bedecken.



Wie eine kleine zarte Fee steht sie da. Als würde sie tanzen und ihr silbernes Kleid vom Sonnenlicht gewirkt sanft hin und her wiegen. Angesichts dieser Bilder ist der Frühling nicht mehr zu leugnen, egal wie das Wetter ist, egal wie sehr uns die Kälte der vergangenen (und kommenden) Tage und Nächte noch etwas anderes einflüstert. 

Es ist Frühlingsanfang, ein Freudentag! Uns hat er mit strahlendem Sonnenschein und Wärme begrüßt. Mit dem Anblick dieser unprätentiösen Schönheiten. Eine Freundin mit der Geburt ihres Enkelkindes. Ein perfekter Tag für solch ein Ereignis!

Ein bisschen Gartenarbeit zwischendurch, das Leben ist frühlingszauberwunderschön...




Hier könnt ihr einen früheren Beitrag zum herbstlichen Eichkogel nachlesen.


    
      

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    das sind wunderschöne Pflanzenfotos! Diese "Blumen" habe ich bei uns noch nie entdecken können...
    Hier, am Teutoburger Wald, schneit es seit gestern wieder! Um so schöner sind Deine Frühlingsbilder.
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elisabeth,
    Deine Fotos von diesem zarten Frühlingsboten sind wirklich wunderschön - die sonnige Stimmung und Deine poetischen Worte - Frühling!
    Liebe Grüße - Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth
    Du hast ja schon fast den Frühling gefunden. So schöne Bilder!
    Oh wenn ich an den letzten Frühling denke ... da haben wir uns schlimm verfahren, genau da wo Du die Bilder gemacht hast. Hier durfte man nicht fahren, dort war eine Einbahnstrasse...
    Eine schöne Gegend, ich mag auch Mödling.
    Aber wir waren froh, das Ziel erreicht zu haben, an dem Tag hat es sehr geregnet.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth (die Pulsatilla nie ausgehen lässt in der Hausapotheke)

    AntwortenLöschen
  4. Was für tolle Frühlingsschnappschüsse liebe Elisabeth, nicht so einfach etwas frühlingshaftes zu finden, immer wieder Schnne und Eis.

    ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. wie schön du die häarchen der pulsatilla eingefangen hast!

    AntwortenLöschen
  6. Pulsatilla - eines meiner ersten homöopathischen Mittel, die ich kennenlernen durfte. Die sanfte, weinerliche Pulsatilla. Schön eingefangen :)

    AntwortenLöschen
  7. Wunder-, wundrschön deine Fotos von der Pulsatilla. Ich glaube ich kennen sie nur verblüht im Herbst und auch dann noch ist sie bezaubernd, so silbrig!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth,
    einfach zauberhaft, wie schön du unsere kurze Auszeit gestern zu Frühlingsbeginn beschrieben hast! Es war ein schöner Moment zum Auftanken, nicht nur die Frühlingssonne und Wärme, danke dir!
    Viele ♥liche Grüße und fühl dich umarmt - heute schon aus meiner alten Heimat!
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elisabeth!
    Das ist ja ein toller Fund. Die habe ich noch nie in freier Natur gefunden.
    Sonne hatten wir aber auch nicht, hier herrscht mal wieder tiefster Winter, es ist zum Verzweifeln.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Elisabeth - das sind Fotos! Jedes für sich - prachtvoll. Was für eine Schönheit. So hab ich die Küchenschelle noch nie gesehen. Du hast mir die Augen geöffnet für die Sonne, die ich heute mit Freuden begrüße -trotz eines steifen Ostwindes. Du sagst, der Hügel dort in deiner Nähe wäre "nur" etwa 400 m hoch. Von so einem Gebirge können wir hier nur träumen :-)
    Genieße den Tag!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. liebe elisabeth,
    abgesehen von den wundervollen fotos und dem schönen post ist deine beschreibung - wo wir wohnen & leben - einzigartig. ja, der eichkogel ist einwunderbares
    spaziergebiet und ich binsicher bald mit emma dabei.
    ganz herzliche wochenendgrüße sendet dir
    margit

    AntwortenLöschen
  12. Was für Fotos ! Pulsatilla bei dir in deiner Umgebung ist ja wunderbar ! Herzliche Güße Anke und vielen Dank für deinen Kommenatar auf meinem Blog.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...