Dienstag, 28. August 2012

Welch wilde Pracht

Von einem Ausflug ins Waldviertel kamen wir Mitte August frühabends an einem "brachliegenden" Feld, also in diesem Jahr unbestellten Acker vorbei.
Diese Brache war an Schönheit nicht zu überbieten. Während bei uns in so einem Fall Disteln und Raps und ähnliches wachsen (auch schön, aber nicht so!), nützten im nördlichen Niederösterreich bei Ottenschlag andere Samen ihre Chance. Letztes Jahr war wohl Mohn angebaut worden, dieses Jahr entwickelten sich hier eine Fülle sich selbst überlassener Pflanzen ungestört bis zur Reife. Mohn zauberte in Symbiose mit Hundskamille, Kornblumen und Süßgräsern diese ungezähmte Pracht in die Landschaft.



Das "Feld" stand da im Gegenlicht, einfach zum Niederknien! Ich wusste erst gar nicht, wohin zuerst schauen und entschloss mich nur zögernd da hineinzutreten, der Boden war so dicht bewachsen, dass ich notgedrungen einiges zertrampelte, ich musste diesen Zauber einfangen, zum Glück hatte ich die Kamera dabei (wie fast immer, Fotonarrische wissen warum)!



Diesen Bildern mag ich keinen zusätzlichen Text hinzufügen, aber vielleicht einen Wunsch: Genießt die letzten Sommersonnenstrahlen, die Wärme und die Verheißung von Fülle - der Hochsommer klingt aus, der Spätsommer bringt wunderbares Licht und eine stillere Freude.



Mit diesen Bildern verabschieden wir uns zögernd, aber fröhlich von der Hochsommerzeit und freuen uns auf die Reife- und Erntezeit. Ein neuer, dazupassender Lebensabschnitt steht auch in unserer Familie vor der Tür.









  

Kommentare:

  1. Wunderschön! Mohn ist was tolles, so dekorativ. In voller Blüte hat das sicher auch traumhaft ausgschaut. Und die Kornblumen liebe ich ganz besonders. Die dürfen auch meinen Garten verschönern.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    du hast aber auch ein Händchen für Fotos! Gesehen hätte ich die Schönheit auch, aber WIE du das eingefangen hast - einfach prächtig. Ich liebe auch das leise Rascheln der Mohnkapseln. Muss das herrlich geblüht haben.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Bilder die zum Träumen einladen. Der Herbst ist doch auch eine sehr schöne Jahreszet.

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  4. Was ist das für ein göttliches Schauspiel. Dieses Licht! Ich kann Deine "Hingabe" sehr gut verstehen. Ein Genuß diese Bilder anzuschauen. Vielen Dank für diese wunderschönen Augen- und Fotoblicke.
    Herzliche Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Schade, solche Felder gibt es bei uns leider nicht. Die Bilder finde ich wunderschön.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar! Solche Aufnahmen liebe ich.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. liebe elisabeth,
    ich kann nur sagen: was für ein wunderschöner post. und wieder so herrliche bilder. wir sind auch sehr gerne im wald4tel - wir haben liebe freunde dort!
    herzliche grüße
    margit

    AntwortenLöschen
  8. Superschöne Bilder, kann man sich gar nicht dran sattsehen ;)

    LG Jeannette

    http://rimanerenellamemoria.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...