Mittwoch, 12. Oktober 2011

Fast unmerklich

Fast unmerklich beginnt der *Verfall*. Ein bisschen Herbst in der Landschaft. Oft auch mal heiter. 
Fast ein wenig ungläubig hören wir jetzt schon täglich Meldungen, die wir schwer einordnen können. Was bedeuten sie für uns, für die Welt? Was wird morgen sein? Wo werden wir uns wieder finden?

Dazwischen Fröhlichkeit und lachen, als ginge die Welt ihren gewohnten Gang. Wie immer, kein Grund für Veränderung...



Fast unmerklich beginnt der *Verfall*. Geld haben, Chancen, Arbeit haben, oder nicht haben. Was sich nicht mehr halten lässt, passt nicht mehr und fällt.
Fast ein wenig ungläubig hören wir hin. Kann und wird es eine andere Sicht auf die Welt geben, andere Schwerpunkte, andere Zielsetzungen?

Die Blätter fallen bald, was sich nicht mehr halten lässt, passt nicht mehr und fällt. In der Natur, im Leben. Die Essenz und Lebenskraft der Bäume aber bleibt und tritt verstärkt hervor. Zur gegebenen Zeit gibt es neues Wachstum, neue Chancen, neues Leben.

Mein Fokus für die kommende Zeit: Alle Bäume bekommen im Frühjahr frische Blätter, alle. Neu und voller Lebenskraft.

Kommentare:

  1. Ach ja, die Zeit ist im Moment wirklich schwierig - als meine Großeltern jung waren ging es bergauf und jetzt geht es stetig bergab. Wann der nächste Frühling kommt, ist ungewiss. Ich bin auch gespannt, wie sich die Lage entwickeln wird.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. ...wie wahr wie wahr...

    Ich denke ähnlich, im Frühling gibt es wieder eine *neue* Chance...

    Lieben Gruß Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...