Donnerstag, 11. Januar 2018

Nach der Wucht


Herzliche Willkommen auf *kleine freude*, eine Einladung zum verweilen und genießen, die hoffentlich ein paar Leute da draußen erreicht. Es war ja sehr still hier in den letzten Monaten. 
Inzwischen nimmt das Neue Jahr ordentlich Fahrt auf, was immer es bringen wird, ich bin froh, dass das 2017 hinter uns liegt. Meine Worte im letzten Post hatten etwas Prophetisches, das ganze Jahr etwas von einem Schleudergang mit wechselnden Umdrehungen, ruhig war es nie. Nach einer schweren Erkrankung in meinem engsten Familienkreis und auch sonst einigen Aufregungen sind wir alle wieder gut aufgetaucht, haben dem Leben im Hier und Jetzt mehr Tiefe und Da-Sein abgerungen und hoffen nun auf ein wenig ruhigeres Fahrwasser. 






Drei Tage im Winter vor dem Jahreswechsel. Am Kärntner Weißensee überraschte uns der erste Morgen mit 50cm Neuschnee. Die Stämme und Äste der Erlen bogen sich unter der Wucht des schweren Schnees und würden sich wieder aufstellen, wenn der Zauber abgefallen sein wird. Ein bisschen so fühlte sich das letzte Dreiviertel Jahr für mich an. Ich hatte Vertrauen ins Schicksal, aber Sicherheit für den erhofften Ausgang gab es erst zu Ende des Jahres.




Im Wiener Raum herrscht zurzeit tiefes Grau. Mir fehlt das Licht, die Sonne. Jetzt blitzen Erinnerungen herein, von unserer großen Reise im letzten Winter. Von den weiten Ausblicken, den fremden Ländern, der Wärme, dem Meer und dem unbegrenzten Blick auf den Himmel.



Drei Monate mit intensiven Erlebnissen, die uns unsere Erde um so Vieles näher erfahrbar machten. Viele Bilder werden mich für den Rest meines Lebens nicht mehr auslassen. 




Während wir hier in Österreich mit der Kälte des Winters leben, bestimmt zeitgleich im vielen Teilen der Erde eine Üppigkeit der Natur das Lebensgefühl der Menschen. Die klare Schönheit einer Winterlandschaft scheint nur auf den ersten oberflächlichen Blick weniger zu bieten. Und die Luft nach einer Nacht mit Schneefall ist einfach wunderbar.




Die vielen Bilder unserer Weltreise sind gut verstaut und warten auf ihren Einsatz. Sie bringen mir Wärme ins Gemüt und lassen innere Bilder voller Leichtigkeit und Freude wiederauferstehen. 
So muss ich wohl die Serie In 90 Tagen um die Welt weiterführen! Was bisher hier auf *kleine freude* erschien, ist hier nachzulesen. Ich werde versuchen die Tage im Datum zeitgleich zum vergangenen Jahr zu veröffentlichen. Ob das gelingt wird sich zeigen. Das Leben ist voller Überraschungen und ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich mich nicht mehr unnötig selbst in Stress versetzen mag :-)

Bis bald also!

Kommentare:

  1. Als ich deine Einleitung gelesen habe, habe ich gedacht: Beschreibt sie mein vergangenes Jahr? Auch ich/wir haben "dem Leben im Hier und Jetzt mehr Tiefe und Da-Sein abgerungen und hoffen nun auf ein wenig ruhigeres Fahrwasser". Da das nur schon das vierte Jahr in Folge unter solchen Umständen war, könnte man beunruhigt sein. Ich bin es aber trotzdem nicht.
    Schön, dass du wieder unter uns bist und dazu mit solch eindrucksvollen Winterbildern, wie wir sie hier ja kaum zu Gesicht, geschweige denn zu spüren bekommen.
    Ein gutes Neues Jahr wünsche ich dir von Herzen.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Bilder. Ich bin Weissensee-fan, war aber noch nie im Winter dort. Mein Sohn hat vor Jahren ein Waldpraktikum auf der Tschabitzer Alm absolviert.
    Liebe Grüße und ein glückliches Neues Jahr
    Susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    Bin sehr froh wieder von dir zu hören bzw. lesen. Wunderbar, dass ihr eure Krise überwunden habt! Ich wünsche dir alles Gute fürs neue Jahr und freue mich wieder auf Beitäge von dir.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    schön dich wieder zu lesen durch Tiefen gegangen seit, so ist da sneue Jahr für euch hoffentlich wie du schreibst in ruhigen Fahrwasser jetzt an gelangt seit. Ich wünsche dir und diene Familie ein gutes gesundes glückliches neues Jahr!
    Grossartige Fotos von diesem schönen Schnee und ich freue mich wieder was von dir zu lesen von deiner grossen Reise und anderes!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    wie schön, wieder von Dir zu lesen und daß ihr, trotz vieler Widrigkeiten, alle gut in das neue Jahr gestartet seid! Auch ich wünsche Dir und Deinen Liebe noch ein schönes, glückliches und vor allem geundes Neues Jahr und freue mich, so wie es Deine Zeit und Muße erlaubt, von Dir hier zu lesen!
    Danke für die traumhaft schönen Winterimpressionen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes und gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elisabeth,
    freu,freu, ich freue mich sehr, dass du wieder da schreibst,und es dir gut
    geht,
    hab noch einen schönen Tag
    und liebe Grüße aus dem Waldviertel
    Hermine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth, schön, dass du wieder da bist und die Familie aufatmen und ein entspanntes 2018 genießen kann. Wunderweiße Bilder hast du mitgebracht, von solch einem Winter ist hier noch gar nichts zu sehen.
    Alles Liebe Petra

    AntwortenLöschen
  8. Da kann ich mir Petra nur Wort für Wort anschließen. Welcome back!

    AntwortenLöschen
  9. Deine letzten Worte des Beitrags sind für mich Lebensrealität geworden, bloß nicht stressen! Wie schön, dass du wieder hier bist. Dein Schneebilder sind so zauberhaft wie in einem Märchenbuch, ich selbst kann mit Schnee hier am Hang ja selber nicht viel anfangen.
    Einige Bilder deiner Weltreise habe ich mir aufgehoben und sehe sie manchmal an, es sind die Traumorte, du weißt schon. Für dieses Jahr wünsche ich euch vor allen Dingen Gesundheit und Kraft.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. So schön von Dir zu lesen ... zu gucken, die Bilder sind wundervoll.
    Auf ins Neue Jahr, ich wünsche Dir alles Gute.
    liebe Grüsse von Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Ich freu mich auch, dass du hier wieder aufgetaucht bist, liebe Elisabeth... Und wie es aussieht, könnt Ihr in Eurer Familie wieder aufatmen...
    Die Schneebilder - hier im Norden ist es diesig, nieselig, wir warten auf Sonne, Sonne Sonne, sie fehlt mir auch so sehr. Aber sie wird kommen...
    So, mein Enkelkind nervt, muss mal wieder Taxi spielen.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...