Samstag, 20. Januar 2018

In 90 Tagen um die Welt / Tag 15

20. Januar, Freitag
Seetag Richtung Salvador de Bahia, Brasilien


Wir navigieren entlang der südamerikanischen Küste Richtung Süden.
Wir sind nun seit zwei Wochen an Bord, noch keinen Regen gehabt. Momentan ist das Meer fast glatt und es ist leicht bewölkt. Nach einem Seetag heute werden wir morgen früh in Salvador de Bahia anlegen.

Ja, lasst uns mit Sambaklängen gemeinsam das Leben feiern, ob kalt oder heiß, JETZT können wir! (dieser Satz bezieht sich auf Freundinnen, die zuhause einmal wöchentlich in der Gruppe Samba tanzen)



Leben an Bord. Lesen oder rätseln.
Sorry, dieses Foto konnte ich mir nicht verkneifen. Die Herren ruhen von der Last des Lebens, die Frauen...



*****

Viele Reisende haben schon ordentlich Sonne getankt und zeigen braune Haut. Ich bin da vorsichtig, Luftbäder am Balkon sind wunderbar entspannend. Aufs Meer schauen und Ansichtskarten kolorieren. Das Gefühl alle Zeit der Welt zu haben ist unüberbietbar.



Im Reistagebuch habe ich notiert: "Etwa 30° Luft- und Wassertemperatur. Tag und Nacht etwa gleich lang. Hell zwischen 6 Uhr morgens und 6 Uhr abends. Die Seetage sind auch strukturiert, Wäsche waschen, zu Mittag essen, nachmittags noch eine Kleinigkeit und dann nichts mehr."
Die Angebote an Bord sind vielfältig, langsam stellt sich auch an Seetage so etwas wie ein wiederkehrender Tagesrhythmus ein. Morgengymnastik, Frühstück auf dem Freideck, aber im Schatten, die Sonne ist auch schon am Morgen sehr stark! Dann Tanzkurs oder lesen, Tagebuch schreiben, Sprachkurs oder Vortrag besuchen. Ich bin keine Freundin von stundenlangem liegen in der Sonne. Der Kopf wird sonnenschwer nebelig und das lesen fällt schwer.
Das Dinner canceling schaffen wir allerdings nicht mehr lange. Allzu nett sind unsere Tischnachbarn, sodass wir bald gerne zum Abendessen gehen, auch der angenehmen Gesellschaft wegen.





In dieser Serie könnt ihr unsere Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff um die Südhalbkugel Tag für Tag nachverfolgen. Im ersten Teil jeweils die überarbeitete Fassung einer WhatsApp Gruppe, im zweiten Teil Ergänzungen und weitere Fotos. Ich freute mich immer über Feedback aus der Gruppe, es ergaben sich Impulse und weitere Informationen durch den Austausch, weswegen auch manches davon hier (anonym) mit aufgenommen wurde. Alle Fotos im ersten Teil sind daher Handyfotos.

Diese Serie ist nicht dazu angetan Reiseführer zu ersetzen. Viel eher persönliche Schlaglichter auf Orte, Menschen, Pflanzen und Tiere, die uns für sich eingenommen haben zu zeigen und ein klein wenig nachvollziehbar und lebendig werden zu lassen, was wir auf dieser Reise erlebt haben.






Kommentare:

  1. so dahin schippern auf diesem grossen Kreuzfahrschiff mit diesen Temperaturen ist wie so eine Insel in der grossen Weiten Welt, du als kleines Schiffchen mit voller Freude zu teilen diese Zeit!
    Schön dein Tagesbericht mit Fotos!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Oho, das klingt toll. Und die herrliche Sonne und angenehme Wärme .... hach, das wär' jetzt was. Bei uns fängt es gerade an zu schneien.

    Viele liebe Grüße und danke für den schönen Beitrag aus der Wärme
    Monika

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...