Sonntag, 21. Mai 2017

Ein kleines Lebenszeichen

2017 entfaltet sich als ungeahnt intensives Jahr, soviel steht jetzt schon fest. Emotional in jede Richtung gefordert, versuche ich die Tage zu nehmen wie sie kommen und das Beste daraus zu machen. Meine Kraft, meine Gedanken, meine Liebe braucht jetzt täglich Erneuerung, die ich aus meinen Tiefen schöpfen kann und muss. Es sind keine Tage, die einfach so vorübergehen, wie so viele Tage schon im Laufe des Lebens. Es ist eine Zeit, in der Schwerpunkte anders gesetzt sind, einfach weil Ereignisse in meinem Leben einen anderen Takt vorgeben. 


     In den Chilenischen Fjorden bei Puert Chacabuco

Die Serie über unsere Weltreise sollte in einem Schwung Tag für Tag hier erscheinen. Ich denke aus heutiger Sicht, dass ich sie fortsetzen werde, nur wann das sein wird, weiß ich noch nicht. Im Moment ist in meinem Leben unerwartet etwas anderes an der Reihe. 
Danke an alle Leser und Leserinnen von *kleine freude* für euren Besuch und eure Kommentare, wann immer ihr euch hier einfindet, ein bisschen Freude ist da...

Kommentare:

  1. alles Gute für dich und deine Lieben!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    ja, das Leben schreibt jeden Tag neu, wie es für uns weitergeht ...
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben alles erdenklich Gute und Dir viel Kraft, Liebe und Energie für all das, was Dich im Moment beschäftig und sorgt ..
    Sei ganz herzlich umärmelt!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth, ich hoffe, daß es für Dich bald wieder in einem heiteren Takt weiter geht....Bis dahin alles Liebe!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth, alles Gute für dich und das Leben, wie es sich gerade gestalten will, ich denke an dich.
    Herzlichst Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oh und ich habe mich schon gewundert, was aus "meiner" Weltreise geworden ist. Ich wünsche dir alles Gute, nur Gutes, mit herzlichen Grüßen aus Bayern.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth, jetzt denk ich mir schon wieder meinen Teil, wie so oft. Zwischen den Zeilen lesen ist schwer. Ich wünsche dir viel Kraft, Gutes und komm bald wieder!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth,
    deine Zeilen klingen nicht unbedingt bzw. nicht ausschließlich beruhigend. Ich hoffe, die emotionalen Anforderungen, die in die eher fordernde Richtung gehen, halten sich bald wieder in Grenzen!

    Was deine Reiseschilderungen betrifft, bin ich ehrlich gesagt froh über die Pause, denn ich bin heute erst wieder ein Stückerl weiter gekommen - bin gerade in Mindelo... Es ist schön, die Reise mit dir / euch nachzuvollziehen, die Bilder zu sehen, deine Gedanken dazu zu lesen... aber ich stelle fest, dass ich auch beim Lesen die Seele nachkommen lassen muss, sprich, dass ich nicht in einem Rutsch geistig von da nach dort reisen kann ...
    Lass dir alle Zeit, die du brauchst.
    Ich werde auch bald aufs Schiff steigen, du weißt ja, was wir heuer vorhaben - viel kürzer als eure Reise, auch in viel kühlere Regionen, aber erträumt und neugierig erwartet. Ich hoffe, danach finden wir mal eine Lücke in unseren Aufs und Abs für ein Wiedersehen. Ich bin jetzt übrigens nach der Arbeit häufig im Wienerwald unterwegs, und gerade wenn ich "Anninger" auf den Wegweisern sehe, denke ich immer auch gleichzeitig "Elisabeth"... Unter Umständen schaffen wir also einen gemeinsamen Ausflug dorthin, wer weiß? Wäre schön!
    Ich wünsche dir einen angenehmen restlichen Freitag und ein möglichst schönes Wochenende!
    Herzlichst, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-2.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...