Montag, 1. Mai 2017

In 90 Tagen um die Welt / Tag 7

12. Januar, Donnerstag
2. Seetag Richtung Kapverdische Inseln

Wir überqueren gerade den Wendekreis des Krebses und sind bereits zwei Zeitzonen weiter.
Das Auge hat Futter für Horizontsüchtige, der übrige Körper muss sich auf ein Leben in einem schwimmenden Kasten mit enden wollenden Ausmaßen einstellen. Einmal im Kreis gehen 500 Meter. Kein Stress, subjektiv ist man anonym, rundherum ein Stimmengewirr von allerlei Sprachen. Man erwischt sich dabei, italienisch zu grüßen und französisch zu danken.



Sonnenuntergang heute etwa 17.50. Wir sind am Beginn einer Zeitzone



Am Nachmittag war es bewölkt und etwas kühl

Bisher hatten wir kaum mehr als Windstärke 3. Das Schiff rollt von Seite zu Seite. Ich mag das, besonders im Bett liegend. Man gewöhnt sich schnell daran.

*****

Eines meiner wichtigsten Wünsche für diese Reise betraf die Erde als Ganzes zu erfahren. Ich wollte so gerne ein Gefühl für ihre Größe, ihre Bewegung um die Sonne, ihre Verbindung zum Himmel, zur Athmosphäre, ihren flüssigen Körper und vieles mehr bekommen. So oft es ging, hielten wir uns im Freien auf. Die Spannung zwischen der Weite und Größe im Blickfeld gegenüber der Enge des Schiffskörpers bezogen auf die Anzahl der Menschen darin musste im Lauf der Tage erst in einen gut verdaubaren Rhythmus gebracht werden. An diesen Tagen im Atlantik erlebten wir mit die schönsten Himmelsbilder, Wolkenformationen, Farbenspiele. Dafür ließen wir sogar manches Abendessen sausen, wir konnten uns einfach nicht trennen...




In dieser Serie könnt ihr unsere Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff um die Südhalbkugel Tag für Tag nachverfolgen. Im ersten Teil jeweils die überarbeitete Fassung einer WhatsApp Gruppe, im zweiten Teil Ergänzungen und weitere Fotos. Ich freute mich immer über Feedback aus der Gruppe, es ergaben sich Impulse und weitere Informationen durch den Austausch, weswegen auch einiges davon hier (anonym) mit aufgenommen wurde.

Kommentare:

  1. Italienisch grüßen, französisch danken - hahaha so eine bin ich auch ;) Und zu dir hätte ich mich gerne mit meinem Häkelzeug gesetzt und das Abendessen sausen lassen! Herrlich :)

    AntwortenLöschen
  2. deine Meeres-Wolken-Himmel Fotos jeden Tag sind so wunderschön, heute besonders der Sonnenuntergang, ich hätte auch das Essen sausen lassen und die Zeit im Freien genossen!

    AntwortenLöschen
  3. Diese Himmelsbilder sind wirklich faszinierend. Da kann man stundenlang hinschauen, ständig verändert sich etwas.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Ach das verstehe ich, mit diesem Himmel kann kein Buffet mithalten!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...