Sonntag, 30. April 2017

In 90 Tagen um die Welt / Tag 6

11. Januar, Mittwoch
1. Seetag in Richtung Kapverdische Inseln

Wir werden in Kürze an den Kanarischen Inseln vorbeifahren. Es ist jetzt 18.30 und immer noch nicht ganz dunkel.




Zur Mittagszeit unter den Rettungsbooten



Diesmal ein "gesundes" Buffetfoto

Ein paar Treppen hinauf und schon kann man morgens mit einer gut gelaunten Animateurin (eig Sporttrainerin) Morgensport machen. Das schaffe sogar ich Morgenmuffel. Macht Spaß!

*****


Marseille, Barcelona und Casablanca hatten wir schon bei früheren Kreuzfahrten ein bisschen kennengelernt, diese Städte waren uns also schon ein wenig vertraut. Ab diesem Zeitpunkt nun ging es gefühlt erst richtig los. 
Der Blick aufs Meer sollte die große Konstante auf dieser Reise werden. Ich war neugierig auf wechselnde Farben und Wettersituationen. Würden diese Wassermassen einen Einfluss auf unsere Stimmungen und unser Wohlbefinden haben? Würden die Vorstellungen im Kopf der Realität entsprechen? 





Nein, man wird nicht leicht seekrank! Die modernen großen Kreuzfahrtschiffe verfügen über Stabilisatoren und außer einem leichten schaukeln oder rollen sind Wellen dieser Größe nicht besonders stark zu spüren. Bei Windstärke 6 oder 7 konnte ich nicht mehr längere Zeit stricken oder lesen ohne leichte Übelkeit zu bekommen. Das war alles.


Mit Wolken und den unterschiedlichen Sonnenständen entstehen auf der weiten Wasseroberfläche unglaublich vielfältige Farbabstufungen. Bereits nach ein paar Tagen schärfte sich meine Farbwahrnehmung. So viele Grautöne in jede Farbenrichtung. Gelbgrau, violettgrau, rosagrau, pfirsichgrau etc. Mal ein Anblick, als hätte sich eine dünne Decke aus Blei über das Wasser gelegt sodass ein feiner Schimmer an der Oberfläche eine Art "Festigkeit" vermittelte, als könnte man darauf gehen wie auf unebenem Pflaster! Ein anderes Mal ertrinkt der Blick in einem klaren Blau, das förmlich in die Tiefe und in die Weite zieht.

Allein diese zwei Fotos, beide am selben Tag heute aufgenommen lassen erahnen, was uns noch an Meer-Erleben erwarten würde.







In dieser Serie könnt ihr unsere Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff um die Südhalbkugel Tag für Tag nachverfolgen. Im ersten Teil jeweils die überarbeitete Fassung einer WhatsApp Gruppe, im zweiten Teil Ergänzungen und weitere Fotos. Ich freute mich immer über Feedback aus der Gruppe, es ergaben sich Impulse und weitere Informationen durch den Austausch, weswegen auch einiges davon hier (anonym) mit aufgenommen wurde. 

Kommentare:

  1. Tolle Himmelstimmungen! Ist schon beeindruckend, was die Natur alles so zaubert..... :)

    AntwortenLöschen
  2. Der sich stetig verändernde Himmel als Konstante – das gefällt mir!
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...