Montag, 5. August 2013

Drama gratis, erste Reihe fußfrei

In Bildern über das Wetter reden. 
Tatsächlich befinden wir uns in Österreich an einem der Hitzepole Europas und das schon seit Wochen. Abkühlung kommt, wenn überhaupt mit Blitz und Donner, auch mal Hagel. Innerhalb von Minuten fällt die Temperatur stark ab, böige Winde zerren an Bäumen, Blätter und Zweige wirbeln durch die Luft. Gespenstisch, wenn man mittendrin steckt und die Gewalt erlebt, mit der sich Luftmassen unterschiedlichen Drucks ausgleichen. Gestern Abend kurz vor Sonnenuntergang wurden wir Zeugen dieses Schauspiels am Himmel.






Strahlen der untergegangenen Sonne beleuchten Reste der Gewitterwolken von unten. Am Horizont hat sich ein Wolkenloch aufgetan und der Himmel wirkt so, als stünde alles in Flammen, ohne Rauch! Außerirdisch mutet die Landschaft an, das Stroh auf den Feldern hat eine tieforange, fast phosphoreszierend strahlende Farbe angenommen. Für ein paar Minuten, nicht länger stehen wir auf einer anderen Erde. Alles verändert. Was Farben ausmachen! Schnell verblasst, unser Ausflug auf einen anderen Planeten lässt uns in vertraute Dunkelheit eintauchen. Gierig atmen wir die feuchte Kühle der Abendluft. 
Sanfter Regen fehlt in diesen Tagen, er fehlt sehr und wäre langsam sogar als Landregen willkommen...







   

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    das sind sehr beeindruckende Bilder! Auch die FArben sind wie aus einer anderen Welt! Ich hoffe, daß ihr bald einen Landregen bekommt!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das sind tolle Fotos liebe Elisabeth, doh wenn man in solch einem Unwetter steckt, wird einem schon Angst und Bange.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. wir haben`s gestern miterlebt. viel regen, wenig hagel (gott sei dank), noch mehr regen. und der viele wind!
    in nur 3 stunden hat es von 36° und 24% luftfeuchtigkeit auf 17° (!!) bei 85% luftfeuchtigkeit abgekühlt. irre.

    lieben gruß!
    nora

    AntwortenLöschen
  4. Oha Elisabeth, da kann man schon ehrfürchtig werden. Diese Wolken, diese Farben, unreal. Wir hier warten auch dringend auf Regen. Hier in der Marsch gehts noch, aber sobald man auf die Geest fährt - braune Felder ringsrum. Die Erde dürstet.
    Tennisballgroße Eisbälle gab´s hier auch, etwa 100 km südlich von uns. Davon sind wir zum Glück verschont geblieben.
    Mal sehen, wie es weitergeht mit diesem Sommer.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Welch ein Glück dass ihr solche Fotos machen konntet.
    Danke fürs teilhaben lassen.
    Gigantische Farben!
    Auch bei uns wäre ein sanfter Landregen sehr willkommen!

    Grüne Grüße senden dir die Stadtrandgartenbesitzer
    die es zur Stunde mal wieder kurz
    im Garten künstlich regnen lassen....

    AntwortenLöschen
  6. Liebstige ELisabeth,
    oh wow! So hat's gestern bei euch ausgesehen!?!? Spannend, wenn man bedenkt, wie nahe wir beinander wohnen. Hier war es ab ca. 16 Uhr einfach nur grau... Und hat es bei euch etwa nicht geregnet? Wir hatten Besuch von unseren Nachbarn und mussten von der Terrasse in den Pavillon fliehen. Unter dem schützenden Dach ließ sich unser Grillabend allerdings dann gut fortsetzen - zuerst hat's nur getröpfelt, dann richtig geregnet, mit zuckenden Blitzen rundum :o))
    Bis morgen, du Liebe,
    Traude

    AntwortenLöschen
  7. Oh .... hoffentlich hat es beim Schwager Nähe Neulengbach nicht auch so getobt. Er ist grad mitten in der Ernte!
    Die Bilder sind sehr beeindruckend. Einfach wunderschön, man sieht die Macht die da auf die Erde zukommt!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Was für geniale Aufnahmen! Wirklich klasse. Heute soll es angeblich regnen, aber das sollte es schon öfter und es kommt nichts.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Wonderful photos, amazing views:) Greetings

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, liebe Elisabeth,
    wow - einfach grandios, was uns da geboten wird und wie du dieses Schauspiel mit der Kamera eingefangen hast, geniale Bilder!!!
    Das schönste Geschenk war für mich der Regen, seit 6 Wochen das erste Nass von oben!
    Ich wünsche dir einen schönen - wenn auch wieder einmal seeehr heißen - Sommertag! In Gedanken können wir ja in nördliche und kühlere Gefilde reisen...
    Mit herzlichen Grüßen "aus dem Süden"!
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Elisabeth, das sieht ja aus wie die Ruhe vor dem Sturm! Toll - wenn es nicht gefährlich wird (Riesenhagel oder solche Späße...) Bei uns hat ein Regen am Sonntag nur kurz für ein kühles Lüftchen gesorgt. Danach war das Tropenklima durch die verdunstende Feuchtigkeit nur um so schlimmer...
    Ich mag hohe Temperaturen, nur nachts leide ich unter dem Waschmaschinen-Syndrom...ich drehe und wälze mich unentwegt herum und bin ständig wach...

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Elisabeth!Hast ja ganz super Aufnahmen gemacht.Wir hatten nur a bisserl Regen und Sturm am Sonntag Abend.Ich hoffe,du bist wieder gant fit? und wir können schon einen Termin planen für die Myrafälle im September?
    Wünsch dir noch einen schönen heißen Tag,bei uns 35,7 zur Zeit!GGGGLG Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...