Samstag, 10. August 2013

Die perfekte Welle, der vertraute Zaun

Manchmal hat man sich daran gewöhnt. Schön bunt gestrichen, gelb auch dabei und nicht einmal Rost angesetzt dort. Wo man hinschaut. Nur ein paar Zeichen der Zeit. Heißt dann Geschichte, persönliche.




Und dann ist ja eine dritte Haut auch wichtig. Man kann sie sehen, man muss aber nicht. So wie der Stoß unwegwerfbar, auf dem Schreibtisch. Himmel! Oder die Bowlegarnitur im allerletzten Küchenkastleck. An alles so gewöhnt. Eine Freundin hatte kürzlich angeregt, freundinnengemeinsame Ausmistpartys zu veranstalten, in der leisen Hoffnung, damit den Durchbruch zu schaffen. 

Bei mir baut sich gerade eine Welle auf, nichts fein Zusammengeschraubtes mit Patina dran. Frustration, deine Nachfolgerin heißt Aufdieplätzefertigjetzt!
Ein frisch kühler Tag heute, welchen Zaun reiße ich als erstes ab?

Bleibt nur mehr eine Frage: Drinnen oder draußen...

Kommentare:

  1. Eines nach dem anderen liebe Elisabeth.

    Liebe Wochenendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag liebe Elisabeth :-)

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...