Donnerstag, 28. Juni 2012

Bloggeburtstag, der Zweite

Seit heute geht kleine freude ins dritte Jahr und es macht noch immer großen Spaß! Als Schülerin hatte ich Angst vor dem weißen Blatt, mühte mich die Hälfte der zur Verfügung stehenden Zeit mit dem ersten Satz ab, dann ging alles wie von selbst.
Ohne Fotos keine Texte. So könnte ich es einfach zusammenfassen. Ich sehe ein Bild und Sätze formen sich, dann geht alles wie von selbst. Fotos als erster Satz, quasi.


Ein historisches Dampfkaroussel (heute selbstverständlich elektrisch betrieben), beim Kirtag vom Stephansdom in Wien fotografiert

Eine große Motivation fürs bloggen seid ihr LeserInnen! Ich freue mich einfach, wenn ich Bilder und Gedanken teilen kann, genauso wie ich leidenschaftlich gern lese und das schon seit ich die ersten Buchstaben erkannte.
Heute morgen, als ich die Seite aufmachte, zeigte die Statistik genau fünzigtausend Seitenaufrufe (in diesen zwei Jahren). In einem Blog, den manche als Blümchenseite klassifizieren. Blogs nämlich, die das wahre Leben ausblenden und in romantischen Bildern schwelgen.
Dazu sah ich, auch heute morgen auf Facebook (ja, ich bin auch dabei) folgenden Spruch:

Talking about our problems
Is our greatest addiction.
Break the habit.
Talk about your joys.
(Rita Schiano)
"Eines unserer größten Abhängigkeiten ist es über unsere Probleme zu reden. Beende diese Gewohnheit. Rede darüber, was dir Freude macht."

Es ist die alte Geschichte mit dem halbleeren oder halbvollen Glas. Wohin ich meine Aufmerksamkeit richte, dorthin fließt ein Teil meiner Energie. Und jetzt verrate ich euch ein kleines Geheimnis: Ich wollte ausprobieren, was es mit mir macht, wenn ich genau das versuche, mit der Gewohnheit, immer Probleme zu sehen zu brechen. Mein Hilfsmittel: kleine freude! Für mich hat es gewirkt, das kann ich nach zwei Jahren bloggen resümieren. So gesehen bloggte ich nicht nur für euch, sondern ganz viel für mich selbst. Es gibt mehr Grund zur Freude in meinem ganz normalen Leben, viel mehr!

Danke all meinen LeserInnen, dass ihr an diesem Experiment teilgenommen habt! Eure Kommentare und auch eurer stilles Dasein macht mir Freude!

Zum Thema Blümchenblog gäbe es noch einiges zu sagen, aber davon ein anderes Mal. Jetzt brauche ich ein bisschen Zeit, um (in euren Blogs) zu lesen: Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen und wenn ich es recht bedenke, die Einzige, die ungebrochen seit etwa fünfzig Jahren anhält.




Kommentare:

  1. happy birthday liebe Elisabeth für Dich und Deinen blog!
    Mir machst du oft Freude - Deine Bilder, Geschichten und Baumporträts liebe ich sehr!
    Bis bald wieder bei Dir oder bei mir auf einen Besuch, der Freude macht!
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Renate! Gut, dass du mich erinnerst, Bäume! Mag mich ihnen wieder auch hier widmen (Fotos sind genug da) :-)

      Löschen
  2. liebe elisabeth,

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum zweijährigen und zur unglaublichen fünfzigtausend... da muß wohl etwas dran sein an deiner "blümchenseite", wenn sie die finger zum anklicken bewegt. ich liebe deine "kleine freude", sie regt so vieles an und lässt dinge entdecken, die freude sichtbar macht. es ist eine geniale idee, den fokus darauf auszurichten und dieses projekt der kleinen freude ins leben zu rufen. danke dafür. ich freue mich auf weitere "kleine freude"jahre.

    herzlichst christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christine! Es gibt ja zum Glück immer einen Grund für kleine Freude ;-)

      Löschen
  3. meine liebe, das hast du wunderbar gesagt. und genau so ist es (auch für mich) - der "nutzen", sprich: die FREUDE, die ich durch meinen blog gewonnen habe, ja, und die FREUNE (!) die dazugekommen sind, sind enorm!

    viel spaß, glück, muße und reingewinn weiterhin, nicht nur im dritten jahr!!


    nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nora! und stimmt: Freunde können sich mitfreuen :-)

      Löschen
  4. Liebe Elisabeth, alles Gute zum zweiten Bloggeburtstag :) Ich komme wieder gerne vorbei und stöbere in Deinem Blog. Ich selbst betreibe ja auch einen Blümchenblog und bin eigentlich ganz froh darüber :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathrin, da fällt mir der (alte) Spruch ein: "Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König" :-)

      Löschen
  5. Halllo liebe Elisabeth!Herzlichen Glückwunsch zum 2. Bloggergeburtstag und zu den 50.000 Seitenaufrufen,was für eine Freude!Deine Zeilen sind wieder so schön formuliert und geben zum Nachdenken!Ich spreche gerne über das,was mir Freude bereitet,es findet sich auch meistens die passende Person dazu,aber auch über meine Probleme muss ich sprechen,damit es mir wieder besser geht,ich finde es nicht so gut,wenn mann alles nur hinunterschluckt uns sich alleine abquält....aber jeder weiß selbst,was ihm gut tut.Ich wünsche dir noch viele,schöne Jahre hier im Bloggerland und ganz viele,nette Freunde!Schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem Burgenland!Andrea!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea! und wie schön, dass wir uns jetzt persönlich kennen. Tja, ich bin ganz bei dir, Probleme runterzuschlucken kann nix und mein zweiter Vorname (eigentlich mein Dritter, der zweite ist glaube ich schon vergeben aber vergessen) ist Troubleshooterin, weil ich ja beruflich ganz viel mit menschlichen Problemen zu tun habe...darüber sprechen und etwas unternehmen ist wirklich wichtig, damit es einem bald wieder besser geht. Hier ist eher gemeint, dass wir mit unserem Fokus auf Freudvolles dieses Prinzip in unserem Leben vermehren können. Manchmal richten wir unsere Aufmerksamkeit auch zu sehr auf etwas, was nicht klappt und vergessen darüber das, was an Positivem da ist! Da fällt mir ein weiser Spruch ein: "In allem Schlechten ist auch ein bisschen was Gutes drin verborgen" (und umgekehrt). Das ist der Schatz, der mich interessiert zu heben ;-) Dir und deinem Schatz auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  6. Allerliebstige Feen-und-Engelsfotografin Elisabeth, endlich habe ich Zeit, mir deine Jubiläumsfreudenseite zu Gemüte zu führen und dich zum Glückwunsch ans Herz zu drücken, denn diese Woche war rappelvoll mit allem Möglichen - freudigen Dingen und nicht ganz so erfreulichen,und ich denke, ich werde bei Gelegenheit kurz auch in meinem Blog davon berichten, von den freudigen gedoch mehr als von den anderen ;o)
    Stimmt, mir geht's genauso, selbst wenn es bei mir nicht als bewusstes Experiment geplant war - es hat sich einfach so ergeben, dass mein Blog mehr die lebensfrohen Momente und schönen Dinge beleuchtet als das ab und zu mal Unerquickliche im Alltag.
    Blümchenblog ist ein Ausdruck, den ich bisher noch nicht kannte, den ich aber auf deine Seite auch nicht wirklich anwenden würde (außer du willst das so ;o)). Denn "Blümchen", das wird ja oft vor etwas Niedlich-Nutzloses, Harmlos-Unbedeutendes, Schwach-Schales gesetzt - Blümchensex, Blümchenkaffee, Blümchenromantik ... - das will für mich gar nicht zu deinen philolophischen Betrachtungen und anspruchsvollen Texten passen, und ebensowenig zu deinen wunderbaren Aufnahmen, ob nun von schönen Details in der Natur, Architektur, bei Dekorationen (wie diesem Ringelspiel-Engelspaar heute) ... oder von befreiender Weite und Landschaft...
    Ich melde mich demnächst auch wieder per Mail bei dir - vielleicht kannst du inzwischen schon mal deinen und deines Mannes Kalender befragen, wann ihnen der Sinn danach stünde, sich von uns (je nach Witterung) begrillen oder bekochen zu lassen ;o)
    Herzhafte Küschelbüschel von der rostigen Fee hinter den Wimpeln :o))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Traude! Ja, da können wir vielleicht wieder ein bisschen Bewertungen oder Bewertetes aufheben?! Ich liebe das: Wer sagt denn dass Blümchensex oder Blümchenkaffee ... (Punkti, Punkti, Punkti) sein muss ;-) Interessanter Gedanke...das kann durchaus vertieft werden ;-)
      Zur kompletten Verwirrung: Ich liebe Blümchen...

      Oh, wie schön! Wir freuen uns (zum Thema duftenden Rauch im Garten zu verbreiten). Habt eine wunderschöne Zeit :-)

      Löschen
  7. Äh, natürlich werden nicht die Kalender bekocht und begrillt, sondern ihr ;o)
    Und für das "g" von "gedoch" schick ich dir ein "j".
    Hier noch ein kleiner Bausatz für allfällige andere Buchstabenaustäusche: qwertzuiopüasdfghjklöäyxcvbnm,
    wie wir als Immer-schon-Leserinnen wissen, lässt sich damit ja einiges anstellen :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...da gibt es so einen Versuch, dass in einem Text ganz viele Buchstaben falsch sind und man kann es erstaunlicherweise trotzdem lesen, das finde ich faszinierend, unser Gehirn ist wahrscheinlich ziemlich konditioniert...

      Löschen
  8. Liebe Elisabeth,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Bloggeburtstag,. Ja schreiben kann du, bei mir spielt sich immer sooo viel im Kopf ab, aber auf Papier oder Bildschirm kommt es einfach nicht so rüber. Manchmal lasse ich es deshalb einfach. Aber du darf gerne weiter machen, ich lese dich sehr gerne.
    lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea! ich fühle das bei dir im Blog oftmal zwischen den Zeilen! Und das finde ich auch sehr schön. Es lebe die Vielfalt :-)

      Löschen
  9. Hallo Elisabeth,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem Bloggeburtstag und ganz viele lieb gedachte Blümchen von mir, was immer du damit anstellst *kicher.
    Als Blümchenseite würde ich deinen Blog nun wirklich nicht einklassifizieren, dafür stehen zu viele mächtige Gedanken zwischen den Bildern. Ich freu mich, dienen Blog entdeckt zu haben und wünsche weiterhin frohes Bloggen.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Johanna! Mal sehn, vielleicht stelle ich sie in meine Gedankenvase ;-)

      Löschen
  10. Liebe Elisabeth!
    Wieder so treffend formuliert! Ich habe ja auch einen Blümchenblog, in dem ich die großen Probleme gerne links liegen lassen. Aber warum auch nicht? Probleme gibt's genug, dann darf man auch über die netten Kleinigkeiten am Rande schreiben.
    Und das machst du immer so gut mit tollen Bildern!
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...