Mittwoch, 20. Juni 2012

Von Welle zu Welle...

Drei Tage so etwas wie Stillstand. Die Sonne am Scheitelpunkt ihrer Bahn. Hitze. 
In unseren Breiten sind wir notgedrungen auf Ungleichgewichte eingestellt. Gleichmäßig stabiles Wetter ist nicht, mal zu heiß, dann wieder zu kalt. Zu windig, zu nass, was auch immer.
Wir empfinden es als selbstverständlich uns immer wieder neu einzustellen, auszurichten, anzupassen.



Es macht viel mit uns, dieses immer wieder neu ausrichten müssen. Es braucht Energie, hin-sehen. hin-fühlen, hin-hören. Wenn es nicht so gut klappt müssen wir auch mit dem Ergebnis zurechtkommen, also wird wieder eine neu - Ausrichtung fällig.
Wir üben und trainieren - ein ganzes Leben lang. Auch im Denken, im Fühlen und auch darin, unsere Gedanken und Gefühle auszudrücken. Zu viel, zu wenig? Mal so, mal anders.




Die kurze Zeit des Scheitelpunkts, des Gleichgewichts der Kräfte: Eine süße Zeit, Harmonie klingt an. Aber auch eine Ahnung von all den vielen Möglichkeiten, die da sind und gelebt werden können. Es gibt so Vieles an Erfahrungen, die auf uns warten und aus dem Ungleichgewicht Kraft schöpfen und auch daraus realisiert werden.
In ein paar Tagen werfen wir uns wieder hinein ins Getümmel des zu -Vielen, des zu -Wenigen.
Wir Menschen wollen das. Ausloten, was geht. Ein reich-haltiges Leben schaffen.



Und trotzdem: Ein Stück des Scheitelpunkts ist immer da, wird angesteuert. Der nächste Zyklus beginnt.Wir springen auf die Welle und reiten sie so gut wir können. Wir Menschen wollen das. Und wir sind richtig gut darin.

   

Kommentare:

  1. Wie Recht Du hast liebe Elisabeth! Aber was das Wetter angeht, sind wir nach einem heftigen Gewitter wieder auf normalen Juni-Temperaturen gelandet, die sengende Hitze ist erst einmal vorbei.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. ohhh so einen Brunnen und so eine Schaukel, die wollt ich wohl auch gerne haben!
    Ich habe mir heute einen etwas ruhigeren Tag gegönnt - tut mal richtig gut!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Du hast das so schön in Worte gekleidet, ja wir sind immer im ausbalancieren.
    Ich wünsche dir eine schöne Sommersonnwend!
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elisabeth!
    Wieder mal sehr weise Worte und schöne Fotos von dir.
    Der Sonnenhut auf meinem Zaunfoto ist nicht von diesem Jahr, den habe ich im Archiv gefunden und verwendet, weil er so schön zum Thema passte.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elisabeth!Ein sehr schöner Post,in Wort und Bild,zum Nachdenken!Die Baumschaukel gefällt mir sehr gut!Zum Glück ist die Hitzewelle vorbei,hoffentlich haben wir auch schönes Wetter am Sonntag!LG Andrea!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...