Donnerstag, 31. Mai 2012

Sail on Silvergirl

*Bridge Over Troubled Water* erschien 1970. Ich war fünfzehn und dies die erste LP, die ich mir gekauft hatte und die ich jeden Nachmittag hörte. Im öden Schulalltag eine Quelle der Inspiration.
Der Titelsong sollte zu einer der erfolgreichsten Popballaden aller Zeiten werden, einer der meistgecoverten Songs der Musikgeschichte.

Unser Plattenspieler befand sich im Wohnzimmer, niemand in der Familie protestierte durch all die vielen Wochen, Simon und Garfunkel hatten die Brandenburgischen Konzerte abgelöst. Am vorletzten Schultag durfte ich dann die ganze lange LP im Klassenzimmer abspielen, zum Zeitfressen quasi, ich erinnere mich alles mitgesungen zu haben, mich wundernd, dass unsere Klassenlehrerin dies tolerierte.



In allerletzter Zeit hörte ich die Titelballade zweimal zufällig und ich erinnerte mich, wie ich schon damals an folgenden Versen hängengeblieben war. Sie hatten mich besonders berührt, als hätte ich geahnt, dass sie nach mehr als vierzig Jahren erneut zu mir, heute einem echten *Silvergirl* sprechen würden.

Sail on Silvergirl, sail on by
Your time has come to shine, all your dreams are on their way. 
See how they shine....




Wikipedia weiß zur Entstehungsgeschichte von *Bridge over Troubled Water* folgendes:
 Simon said, "I have no idea where it came from. It came all of the sudden. It was one of the most shocking moments in my songwriting career. I remember thinking, 'This is considerably better than I usually write."




Ist es nicht erstaunlich, wie manchmal etwas auf uns zukommt, ganz unvermutet, das tröstet, aufmuntert, erheitert oder einfach nur Freude bringt. Ganz so, als könnten wir es nicht besser planen, wenn wir es bewusst suchen würden?

Ein paar Worte nur, aber sie wärmen durch all die Jahre hindurch, wie genau für uns erdacht, nie wirklich vergessen.

Sail on Silvergirl... 

   

Kommentare:

  1. Wieder mal was gemeinsam: Auch bei mir war es die erste Langspielplatte!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    so manches stellt sich hinterher als bestimmendes Element in unserem Leben dar. Immer braucht es aber auch eine Antenne, das überhaupt aufzunehmen. Es ist wahr, dass kleine Begebenheiten die Weichen sind für die Strecke, die unser Tag, unser Leben nimmt. Man sollte sich das bewusst machen, denn wir stellen oft die Weichen in anderer Leute Leben. Ein unwirsches Wort, eine Unfreundlichkeit, das ist schnell getan und hängt Anderen tagelang nach. Doch im Moment scheint es, die Gesellschaft kehrt zu mehr Gefühl und Herzlichkeit zurück. Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth, das Bild vom Hafen ist einfach traumhaft - ich bin ganz hin und weg!! Simon and Garfunkel mag ich auch sehr gerne!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich Kathrin, es war der letzte Monment, bevor die Sonne hinter die Häuserzeile gekippt ist...

      Löschen
  4. Hallo liebe Elisabeth und schönen guten Morgen,
    der Kaffe blubbert in der Maschine und weckt die Lebensgeister ,…

    Für heute bleibt mir nur mehr dir ein wundervolles und erholsames
    Weeckend zu wünschen - mach es Dir urgemütlich daheim, die Seele ernährt sich von dem, worüber sie sich freut.

    Liebe Grüße von Herzen ♥ Monika

    AntwortenLöschen
  5. Mein liebes Silvergirl, das ist mal wieder so eine wunderschöne, herzerwärmende Geschichte von dir - einfach freudebringend! Leider kann ich nicht mit einer mich-so-dauerhaft-berührenden 1. LP aufwarten, aber mein großer Bruder hatte Simon & Garfunkel und ich beneidete ihn darum! :o)
    Ein schönes Wochenende & alles, alles Liebe
    Traude
    ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  6. ein wunderbarer Post Elisabeth und die Fotos sind der Wahnsinn!
    so eine Bridge over troubeld water können wir alle manchmal gut gebrauchen.
    Ich wünsche Dir so eine bridge, wann immer Du sie brauchst!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...