Donnerstag, 17. Januar 2013

Entrückt

Vor vierundzwanzig Stunden hatten wir deutlich sichtbar Schnee, so dachten wir. Dann kam die letzte Nacht und der heutige Morgen und der heutige ganze Tag und in all dieser Zeit war Frau Holle tüchtig am Schütteln.

So viel Schnee auf einmal, einem Mittelmeertief sei Dank! Weiße Hauben (Mützen), wohin man sieht.




Schneeschaufeln war heute unter Sport einzuordnen. Das hier ist ein Suchbild, oder ist gleich klar, dass ein Teil eines großen Autos darauf zu sehen ist?

Für uns im Osten Österreichs sind solche Schneemassen selten geworden, dieser Winter zeigte sich bisher auch eher von seiner zahmen Seite. 

In meiner Mittagspause musste ich raus, ich hatte ja nicht Schnee geschaufelt und für meinen Blog Schlosspark Laxenburg fotografieren. Solche Bilder, wie ihr unten seht, kann man hier nicht oft aufnehmen.

Die Welt um uns hat sich innerhalb eines Tages komplett verändert. Wir gehen wie auf rohen Eiern, um ja nicht zu fallen und rutschen dann doch aus, unter dem festgefahrenen Schnee ist es spiegelglatt.



Der Schlosspark ist zum Zauberwald entrückt. In so dichtem Schneetreiben sind wir hier schon lange nicht unterwegs gewesen.



Weißdornsträucher auf der Wiese, so kommt ihr charakteristischer, sperriger Wuchs plötzlich deutlich zur Geltung.



Darf ich mir wünschen, dass morgen bitte mal die Sonne auf diese Pracht scheint? Geht auch übermorgen, aber bitte bevor alles schmilzt!

     

Kommentare:

  1. liebe elisabeth,
    entzückende aufnahmen hast du da.... ja ich leibe es auch, wenn es so ruhig ist, der schnee fällt und alles ist gut. sonne kommt, liebe elisabeth, versprochen- ev. am samstag (?).
    ich wünsche dir eine schöne zeit-
    alle liebe
    margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    Deine Fotos sind so wunderschön! Allerdings ist es auch so, dass ich Schnee liebe - es kann garnicht genug sein!
    Hier im/am Teutoburger Wald in Deutschland ist auch alles schön verschneit. Es ist so schön, wenn alles ganz leise und hell wird *hach!
    Ich wünsche Dir einen unfallfreien Winter!
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn - das erste Bild ist so klasse, wir haben nur ein wenig Schnee, es reicht mir aber.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. So schön, liebe Elisabeth. Wie schnell sich doch die Landschaft verändern kann. Von heute auf morgen ein total anderes Bild. Wie du schreibst, die kahlen Büsche / Bäume sehen wieder anders aus, wenn sie mit Schnee bedeckt sind, als wenn sie sich völlig nackt zeigen. Wunderschöne Aufnahmen - die Schneehauben auf dem Zaun sind märchenhaft, passt gut zu Frau Holle.
    Wir waren gestern abend in Hamburg im Michel zu einem Konzert des Osloer Gospelchores. Als wir nach Hause starteten, hat Frau Holle auch bei uns ihr Kopfkissen ausgeschüttelt, aber nicht so viel wie bei euch. Aber immerhin. Endlich mal wieder Winter.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Fotos und so viel Schnee liegt bei euch!
    Ich hätte das Auto nie gefunden , das wird demnächst
    nicht FAHRBEREIT sein.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...