Freitag, 20. Juli 2012

Bilder auf Papier / 7

Juli

Die Wolken hängen tief, doch plötzlich bricht die Sonne durch eine Lücke, eine überwirkliche Lichtstimmung entsteht. Für Sekunden oder Minuten. Ihr kennt das, wenn der Ausblick weit und Strahlen der Sonne wie ein gigantisches Discolicht uns Menschen irgendwie klein erscheinen lassen.



Hier am Steinkreis von Ardgroom auf der Beara Peninsula können Fühlige auch ohne Himmelsspiel etwas Besonderes wahrnehmen. Wünschelruten oder Tensoren zeigen anomale Ausschläge. Warum das so ist? Das Wissen darüber ist über die letzten etwa viertausend Jahre, in denen diese Steine hier stehen, verloren gegangen. Mich fasziniert hier, wie auch an anderen Monumenten der Jungsteinzeit in Irland, dass es sie noch immer gibt. Kein Farmer hat sie weggeräumt, da und dort ist eines der großen einst stehenden Steine umgefallen, das tut allerdings nicht viel zur Sache. Ein Zauber ist trotzdem da. 
Dass Stonehenge steht ist nachvollziehbar, es ist einfach gewaltig in seinen Dimensionen und flößt Respekt ein. Hier bei dem einen oder anderen Steinkreis (Stone circle) oder Standing Stone liegt das Besondere oft eher in der Überlieferung durch tausende Generationen von Menschen mit Liebe zu ihrem Land und den Vorvätern.
Hier weiden Schafe und ab und zu kommen Menschen vorbei, die ein gewisses Interesse dem Unwägbaren, Numinosen, Vergessenen gegenüber bewahrt haben.
Als Kinder faszinierten uns geheimnisvolle Plätze, als Erwachsene hinterfragen wir alles und tun uns oft schwer, uns auf Unerklärliches einzulassen. 

Ein solcher Ort erleichtert das nach Innen gehen, das Inne halten, im Moment verweilen. Allein oder in Gemeinschaft. Ein schöner Platz, den ich mittlerweile schon oft besucht habe.

Hier findet ihr die anderen Kalenderblätter meines persönlichen Irlandkalenders.

Kommentare:

  1. ein herrlicher Platz :-)

    Schönes Wochenende wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  2. Einer meiner Lieblingsorte, dieser Steinkreis...

    Wünsche Dir eine gute Zeit und beneide Dich ;-). Grüß' mir die Insel!

    Alles Liebe
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sehr liebevoller Bericht - ich bin auch gerne in der Nähe von Steinen, und ich suche sie auch. In Schottland gibt es auch sehr viele.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Elisabeth!Danke für deine aufklärenden Zeilen!Irgendwie spricht mich der Ort auch sehr an,wenn er in meiner Nähe wäre,würde ich ihn sicher aufsuchen!Da kann man jede Menge Energie sammeln....Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!LG Andrea!

    AntwortenLöschen
  5. Stone circles - das sind mystische Orte. Beim nächsten Mal werde ich eine Wünschelrute mitnehmen. Immer wieder spannend, ob oder was man dort so erlebt.
    Liebe Wochenendgrüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elisbeth!
    Wie immer wundershcöne Bilder bei dir.
    Ich habe mich entschlossen, beiden Bewerberinnen für Odermennigsamen welche zu schicken, da sonst keiner welche wollte.
    Sobald sie reif sind, schicke ich dir welche.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Elke, freu mich riesig! Wenn du magst, schicke ich dir Samen meiner Tomaten :-)

      Löschen
  7. Liebstige Elisabeth, wie immer ein wunderschönes Kalenderblatt mit interessantem Text dazu! Ich würde hier auch gern einfach nur sitzen und fühlen!!! Dei Ruhe genießen und den Ausblick. (Großer Seufzer von tief unten :o)) Eliane hat mir geschrieben, dass du ein Hinkebeinchen bist... wilde irische Tänze und so... Ich hoffe, deinem Füßchen geht's schon besser!?!?!?!?!?! Edi hat übrigens heute bei der Gartenarbeit die Hoffnugn geäußert, dass du bald wieder im Lande bist (vonwegen Schulter ;o))... Ich hoffe natürlich auch auf ein baldiges Wiedersehen! Apropos: PS: Es gibt wieder ein kleines Bloggertreffen, weißt eh, diesmal im Burgenland, schau mal bei mir rein :o)
    º° ✿♥ ♫° º° ✿♥ ♫° º° ✿♥ ♫° º° ✿♥ ♫° º° ✿♥ ♫°
    Liebste Rostrosen-Sonntagsgrüße & Küschelbüschel,
    Traude

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...