Mittwoch, 4. April 2018

In 80 Tagen um die Welt / Tag 88

4. April, Dienstag
Seetag Richtung Dubai, Vereinigte Arabische Emirate



Zwei Seetage bis Dubai (auf der Karte ganz links am oberen Bildrand). 
Wir nähern uns innerlich und äußerlich mit Riesenschritten unserem Zuhause. Freitag Mittag werden wir hoffentlich, alles gut verstaut, im Flieger sitzen, die letzten Kilometer werden wie im Flug vergehen ;-)

K: Guten Morgen Elisabeth, jetzt geht es auf einmal doch sehr schnell! Deine Berichte aus Indien sind für mich unglaublich spannend, sind nicht die ersten, die ich bekomme. Trotz allem kann ich mich für dieses Land nicht erwärmen, wegen seines Umgangs mit den Frauen, das sagte ich schon. Nur noch bis Freitag und dann brauchst du Jahre, um die Eindrücke zu verarbeiten, die du gewonnen hast. Genießt eure letzten Tage und macht viele Bilder für uns!

E: Wir wünschen euch einen schönen Ausklang euer tollen Reise und freuen uns auf ein Wiedersehn!
D: Auch wir wünschen euch noch schöne Tage und eine gute Heimreise! Danke für die tollen Berichte, die ich sicher vermissen werde.

Wir danken euch!! Für alle Neugierigen ein Foto von unserem Wohnsitz der letzten drei Monate.


Geräumige Schränke und sonst auch viel Stauraum und ein sehr bequemes Bett..




Auf der Ablage meine Schätze. Jasminblüten aus Mumbai, Zweig und Rinde aus Melbourne.


Das Tagebuch ist voll, nur noch Platz für ein paar Fotos.

G: So soll es ein! Und jetzt fragen wir uns, ob du uns auch von zu Hause aus die "Gedanken für den Tag" schicken wirst? Es war bereichernd mitzufahren, hat Gesprächstoff mit sich gebracht und Klarheit hinsichtlich eigener Vorstellungen.
Danke G! Unser Garten würde auf Dauer doch zu unspannend sein, fürchte ich ;-) Aber im Blog möchte ich über unsere Reise schreiben, schon allein deswegen, weil mir das schreiben beim aufarbeiten all der Eindrücke hilft! Aufgrund der unerwarteten Ereignisse zuhause kam es zu einer Verzögerung, aber nun ist es doch passiert, wir sind fast am Ende der Reise auch in unserer Nachlese angelangt, juhu, geschafft :-)
(Ich kann nicht oft genug betonen, wie wichtig mir dieser Austausch mit den Lieben zuhause war und wie sehr ich mich freute, wenn Nachrichten kamen!!!)

So leidenschaftlich gerne ich auch fotografiere, es war manchmal schwer alles unter einen Hut zu bringen. Mittendrin zu sein und in der Erfahrung zu bleiben und doch die Kamera zur Hand zu nehmen (und dann noch auf die Schnelle die richtigen Einstellungen zu wählen, was nicht immer gelang), das Handy zu starten. Ich wusste ja, für die WhatsApp Nachrichten konnte ich nur die Handyfotos verwenden. Dann wieder war es nicht gescheit, die Kamera vor sich herzutragen und sich auffällig als Tourist zu zeigen. Alles das brauchte Zeit und bewusste Hinwendung, genau dafür hätte ich oft mehr Ruhe gebraucht.

Wir mussten bei jedem Ziel abwägen, ob wir alleine losziehen, eine Tour buchen, uns mit anderen zusammentun und ein Taxi nehmen, etc. Im nachhinein ist man immer gescheiter, aber unterm Strich passte es immer, man konnte sowieso nicht alles sehen. Oft entstand trotzdem ein komplexes Bild, vielleicht gerade wegen der knappen Zeit, man war mit allen Sinnen und voller Konzentration dabei.


Exemplarisch für alle, die uns eine so bequeme und unbeschwerte Zeit an Bord ermöglicht haben, hier unsere Kabinenstewardess Ranesa von den Philippinen.

K: Irgendwie wird mir das fehlen. Gute Heimreise und geht es zuhause langsam an!
U: Schließe mich K. an! Wir haben so mitgelebt, mitgestaunt und einen runden Überblick erhalten, so eine Freude!! Schon heute ein großes Danke für die Zeit und die beeindruckenden Zeilen und Bilder. Ein Stückerl waren wir alle mit. Genießt die Tage noch jeden für sich und kommt gut heim!!


*****



Heute wird uns massiv bewusst, dass diese intensive Zeit des reisens nun bald hinter uns liegt! Wir versuchen unser Gepäck zu organisieren und uns von vielen lieben Menschen nach und nach zu verabschieden. Die Reise geht ja noch weiter, zurück bis Savona. Wir steigen mit nur ein paar wenigen anderen in Dubai aus, was von vorne herein so geplant war.


In dieser Serie könnt ihr unsere Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff um die Südhalbkugel Tag für Tag nachverfolgen. Im ersten Teil jeweils die überarbeitete Fassung einer WhatsApp Gruppe, im zweiten Teil Ergänzungen und weitere Fotos. Ich freute mich immer über Feedback aus der Gruppe, es ergaben sich Impulse und weitere Informationen durch den Austausch, weswegen auch manches davon hier (anonym) mit aufgenommen wurde. Alle Fotos im ersten Teil sind daher Handyfotos.

Diese Serie ist nicht dazu angetan Reiseführer zu ersetzen. Viel eher persönliche Schlaglichter auf Orte, Menschen, Pflanzen und Tiere, die uns für sich eingenommen haben zu zeigen und ein klein wenig nachvollziehbar und lebendig werden zu lassen, was wir auf dieser Reise erlebt haben.

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    die Kabine war ja wirklich sehr schön und recht geräumig, ich denke, da lies es sich gut aushalten!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. die Kabinenstewardess ist doch was freundliches und sie wird sich auch freuen drüber dass alles gut war für euch. Das Buch ist voll geworden ach herrlich diese Erinnerungen dazu zuhaben und die gesammelte Sachen!
    Wenn man so lange zusammen wart auf dem Schiff kommt da Wehmut auf vom verabschieden!
    Herrlich die Kabine find eich an genehm.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...