Sonntag, 1. November 2015

Winter bunt geträumt

Im Moment so dankbar für jeden Sonnenstrahl! Herbst verführt die Augen und knallt sie zu mit leuchten aber am nächsten Tag schon kann alles vorbei sein. Wenn wir das nicht wüssten, wir würden in den Himmel schaukeln, voller Übermut...



Mein liebster Sinneseindruck im Herbst ist der Geruch im Wald, da geht nichts drüber. Wenn das Laub mal ein paar Tage am Boden gefaulenzt hat sieht es gar nicht mehr lecker aus, aber es duftet so fein. Durch Landschaften streifen ist jetzt am schönsten...



Schon betörend, diese Farben! Golden, bronzen, die Bäumen scheinen zu lächeln, endlich die Last am loswerden und auch mal nackt sein dürfen. Bald...



Auch noch viel Grünes, es gab noch keinen Frost, keinen Schnee (hätte schon alles sein können). Würde mich in die Wiese legen wollen, ist dann doch schon Monat mit R, der Dritte in Folge und es wird noch fünf solche geben...



Und jedes Jahr denke ich, dass rosa, pink und karminrot jetzt nicht mehr passt. Die Rosen wollen es noch mal wissen, ein bisschen wenigstens. Da und dort blüht noch was und das ausdauernd, heizt ja nichts mehr drauf. Rosa zarte Blüten neben den tieforangen Früchten des Feuerdorns. Die Welt ist voller Widerspruch?! Muss man aushalten. Tja, ich scherze, wenn dann alles wieder verräumt und abgestorben ist und Tristesse ins Land gezogen ist, besuche ich all die Orte, die bunten in meinen Träumen. Alpträume kann es im Winter gar nie geben...




 

Kommentare:

  1. Liebe Leisabeht,
    danke für diesen wundervollen Post! Das hast Du wunderbar geschrieben und ich verstehe Dich gut ... es geht mir genauso ....*lächel*
    Ich wünsch Dir guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Herbstgeschichte! Betörend ist der Herbst dieses jahr wirklich (fast hätte ich "betäubend" geschrieben) - es haut mich um. Ich kann kaum aufhören, diesen bunten Reichtum abzulichten, weil, wie du sagst, es jeden Moment vorbei sein kann. Heute früh gab's überall Raureif...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    ich schmunzle über dein wundershcönes Posting das mir genauso ergeht ich würde gerne nochmal im Sand sitzen weils nicht so das Wetter ist und doch die Nebelwelt hat uns jetzt ein geholt im Norden Moment und jeden Tag ist es anders und so bald die Sonne raus kommt strahlt es wie wenn noch lange es wäre bsi der Winter käme überall sehe ich noch Rosen und Blumen die mich erfrauen so wie du....
    So sehe erlebe ich es gerne und dir wünsche ich noch viele solche Tage die so strahlend in dein Gesicht fallern lässt bis tiefst in dein Seelenheil!
    Ich möchte mich mal bedanken für deinen Bsuch und deine Worte und muss sagen ich bin manchmal verunsichert ob ich das was ich fühle so schreiben kann da ich sonst nicht so offen bin aber bei dir fühle ich ein vertrauen dass mich es machen lässt und es bestätigt mich wa sich fühle offen zu sein ohne Abstriche nein das geht nicht zu fühlen!
    Herzlichen Dank für deine wunderbaren Posting die alle aus deinen Herz entspringen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Feine Bild-Text-Kombination!
    Meine Augen werden grad nicht mit Farben zugeknallt. Hier ist ein Nebel, aus dem es sprühig tropft, so grau in grau...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten. Ich bin auch ein Nasenmensch, Duft ist etwas ganz Elementares für mich!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Ein Traum von einem Herbst – wieder ein Martini-Sommer! Liebe Grüße Pepe

    AntwortenLöschen
  7. Ja, noch gefällt der November und verwöhnt uns mit viel Gelb.
    Aber wir wissen leider, was danach kommt, das dämpft die Stimmung.
    Tolle Bilder!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, Elisabeth, die Herbststrahlen, das golden-rote-grüne Laub - wunderbar.
    Momentan erfreue ich mich zweimal wöchentlich an einer Ginkgo-Allee, die durch ihr Gold hervorsticht.
    Noch - denn schon beim nächsten Mal kann es vorbei sein.
    Ich hab grad ein Buch geschenkt bekommen: "Das geheime Leben der Bäume" - Interessant zu lesen, wie die Bäume untereinander kommunizieren.
    Demnächst werde ich zu einer Andacht in den Wald gehen - vielleicht bei schönstem Sonnenwetter.
    Dir alles Liebe und danke für die wunderschönen Bilder.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebstige Elisabeth,
    ein irrer Spät-Oktober und inzwischen November, den wir da zur Zeit erleben, gell? Zwar auch Nebel, aber dann wieder so strahlende Tage voller Gold und Rot und traumhaften Gerüchen. Als wir am vorigen WE zum Sonnenberg im Burgenland gewandert sind, habe ich auch kurz innegehalten und zu Edi gesagt, riech das! Ist das nicht ein traumhafter Geruch?!!! Ich bin zwar ein ausgeprägter Augenmensch, aber im Herbst und im Frühling bin ich auch ein Nasenmensch, man riecht da die Veränderungen so intensiv :o)
    Lass dich lieb drücken!
    Herzliche rostrosige Grüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/11/irland-reisebericht-cliffs-of-moher.html

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Fotos machst Du. Da muss ich jetzt auch wieder einmal hin. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...