Freitag, 5. Juni 2015

Unterwegs im SEIN


Kreativ zu sein bedeutet zunächst einmal nicht etwas zu tun, sondern eher eine Qualität des Seins. Kreativ sein, so heißt es ja auch. Vor dem TUN ist also SEIN...


                           Alle Fotos in diesem Post: Derrynane Bay, Irland

Die vielen Grüntöne die die Natur jetzt zeigt wahrzunehmen, die Bewunderung, die wir für einen Garten spürten als wir an ihm vorübergingen; Der Duft, der von den Rosen warm herüberweht, in dem Moment in dem wir unsere Aufmerksamkeit vertieften. Der Kummer über eine verlorene Beziehung zu einem geliebten Menschen oder die Frustration darüber nicht verstanden zu werden. Je tiefer das Erleben, umso größer vielleicht die schöpferische Kraft. Darüber geben die Biografien bekannter kreativer Menschen immer wieder gelebtes Zeugnis.


Als ich mich in Bildnerischer Erziehung auf die Matura vorbereitete, blieb ich an einem Satz von Oskar Kokoschka hängen. Damals als Teenie spürte ich, dass er von einem Schlüssel sprach, den ein Maler immer bei sich hat. Er sagte sinngemäß: Bevor man malen lernt, muss man sehen (wahrnehmen) lernen.


Wobei das Wort lernen erstmal auszutauschen wäre, weil es bei uns über die Art der Erziehung und Bildung mit einem gewissen Gefühl von Druck verbunden ist. Auch denke ich, dass Kokoschka eine Wahrnehmung meinte, die von sinnlichem Erleben erfüllt ist, mit einem großen Spektrum an Emotionen. 

Für unsere westliche Welt eigentlich ein Gegenentwurf. Sich zu vertiefen und einzulassen braucht Zeit und Hingabe. Bringen wir das auf? Und wenn ja, in welchem Maße? Wenn "es" fließt merken wir, dass wir verbunden sind, wie ein Erlebnis einen Prozess anzündet und zu etwas Sichtbaren werden lässt. Kreativ zu sein folgt einem inneren Bedürfnis nach Selbstausdruck. Wie leicht oder schwer die Umsetzung fällt tut nichts zur Sache, es macht zufrieden "es" getan zu haben. Wir haben einen inneren Auftrag erfüllt...


Die Versuchung sich zu zerstreuen ist groß und vielfältig. Achtsam zu sein ist zum Modewort geworden, mit gutem Grund. Achtsam zu sein ist eine Grundhaltung. Achtsam gegenüber den eigenen Bedürfnissen nach bewusstem wahrnehmen, entspannen, Ruhe, Anregung und Auseinandersetzung mit uns selbst und der Welt, wie wir sie vorfinden, führt zu Zufriedenheit und einer Freude die einem niemand wegnehmen kann. Das auszudrücken ist manchen ein Bedürfnis und für viele eine Freude und Inspiration. Wie schön, dass es in dieser Zeit so leicht geworden, ist einander zu erreichen!


Ende Juni hat *kleine freude* Geburtstag, dieses Jahr schon den fünften :-) Ich bin dankbar für die vielen Inspirationen, die ich durch andere Blogs in viele Richtungen und Erlebniswelten erfahren kann. Selbst zu bloggen ist für mich Freude und irgendwie auch manchmal ein Ventil. 



Wie auch immer, hier ist er wieder, der Anlass, ein großes Dankeschön ausdrücken, euch LeserInnen von *kleine freude*! Für euer Kommen, euer Einlassen und eure Auseinandersetzung mit dem, was ihr hier vorfindet. Danke dafür!


   

  

Kommentare:

  1. Tolle Bilder, toller Text uuuuund: Alles Gute zum Blogjubiläum!
    Ich hatte auch dieses Jahr den fünften!
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein so wunderbarer Text, der mich tief berührt, danke! Wahrnehmen, fühlen, empfinden und darin sein zu dürfen, eröffnet noch mal eine andere Dimension der Wirklichkeit.
    Liebe Elisabeth: Ich freue mich auf weitere Bloggerjahre voller schöner Anregungen in Wort und Bild. Herzliche Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Die "kleine freude" ist für mich immer wieder eine Freude. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag und hoffentlich noch viele weitere.

    Lieben Gruß
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich komme gerne zu dir, sonst würd ich es ja lassen. Du hast einen besonderen Schreibstil, den ich sehr schätze.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Happy Birthday deiner kleinen Freude - sie macht mir große Freude. Den Satz von Kokoschka spüre ich auch beim Fotografieren.

    AntwortenLöschen
  6. Ein wie immer schöner und zum Nachdenken anregender Text, liebstige Elisabeth, und Fotos die mir zum Träumen und Vorfreuen anregen. Ist das letzte Bild auch ein Foto? Es sieht aus wie gemalt...!
    Hab eine schöne neue Woche!
    Alles Liebe von der Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/06/zwei-spaziergange-und-zwei-rezepte-aus.html

    AntwortenLöschen
  7. die Fotos regen MICH an, nicht mir ...
    (naja, die Hitz ;o))

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabeth, wunderbarer Text! Alles Gute zum Bloggeburtstag!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag, Danke für viele gute Gedanken, wunderschöne Bilder, Neues, Altes, Gewandeltes,....
    lg Gerda

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...