Dienstag, 3. Februar 2015

Home is where the heart is / 5


Zuhause ist, wo das Herz sich niederlässt

Mit diesem Foto kommt Freude für den Mai auf. Spargelsaison! Es gibt kaum ein Gemüse, das ich in so vielen Variationen zubereiten kann wie dieses. Wenn es fast täglich über ein paar Wochen auf den Tisch kommt muss Abwechslung sein. Hier mit Cocktailtomaten, Ei und Chili.



Zuhause verbinde ich also auch mit kochen. Egal ob nur für mich selbst oder eine größere Runde. Vielleicht auch deswegen, weil meine Mutter, als wir Kinder waren jeden Tag frisch für uns kochte. Es gab immer Suppe und danach eine Hauptspeise, niemals Fertiggerichte, das gabs ja damals auch noch nicht. Als sie später begann selbst Gemüse zu ziehen hatte ich eine Referenz für guten natürlichen Geschmack, etwas was nicht so leicht zu finden ist, weil oft Fertigwürzen den Geschmack bestimmen. Ich weiß, was es bedeutet eine gute Mahlzeit auf den Teller zu bekommen und deswegen fühle ich mich immer wenn ich außer Haus esse verwöhnt und beschenkt, fast ein wenig be-muttert.

Macht euch kochen auch heimelig?


Zuhause ist, wo das Herz sich niederlässt

Mit diesem Titel ging ich nochmal durch die Monate des letzten Jahres und traf eine Auswahl an passenden Bildern, sodass eine kleine Serie mit noch unveröffentlichten Bildern - zu jedem Monat eines - einen Einstieg in ein Thema ermöglicht, dass unglaublich viele Facetten zeigen kann.
Was verbinden wir mit zuhause, mit sich zuhause fühlen, was alles kann ein heim-eliges Gefühl vermitteln und was braucht es, um einen Ort oder ein Gebäude als zu sich gehörig zu empfinden? 
Ein passendes Foto von Monat zu Monat zu finden war nicht schwer. Das Thema schien mich letztes Jahr zu begleiten, heute denke ich, dass sich zuhause fühlen zu können vielleicht einen weit größeren Einfluss auf unser Lebensgefühl hat, als uns bewusst ist.

   
    

Kommentare:

  1. kochen ist gerade das schöne das einen so warm ums Herz macht und ich koche vieles frisch und geniesse es auch gemütlich zu machen dabei. Ich habe das früher nie gehabt als Kind und später meiner eigener Familie meinen Kinder zu kommen lies und jetzt für mich erst recht wieder gefunden habe. Spass-Freude ja ich kanns auch verbinden das muss sein das gehört dazu Genuss durch und durch mit einen wunderbaren Gefühl. Geschenk oder was ganz besonderes für mich verwöhnen zu lassen wenn ich ausserhalb essen gehe ist für mich nich alltäglich, nahja so was hatte ich auch nie .. die Tür ist offen in meinen Haus es riecht und duftet nach essen (muss nie mehr hungern wie in Kindheit) das ist mein Zuhause, mein Heim!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Elisabeth,
    hmmmm, oh ja, cih freue mciha cuh schon auf die neue Spargelsaison!
    Ja, kochen ist heimelig, da geb ich Dir Recht :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    schmatz, ganz besonders den GRÜNEN Spargel mag ich gern - leider mag ihn mein Mann weder in grün noch in weiß und somit kommt er bei uns so gut wie nicht auf den Tisch. Nur die Spargel-Kräuter-Frittata ( http://rostrose.blogspot.co.at/2014/04/d-n-k-e-und-ich-bin-wieder-da.html ein Rezept von Moni) hat er gegessen, die fand er mit der (für ihn eher scharf gestalteten) Soße dazu "ganz genießbar"... Ich habe nicht jeden Tag so ein gutes Verhältnis zum Kochen. Manchmal macht es mir richtig Spaß, vor allem, wenn ich es als kreativen Akt betrachten kann, machmal geht es mir einfach nur auf den Geist...

    Hab ich dir schon geschrieben, dass inzwischen unser Laxenburg-Spaziergang in meinem Blog zu bewundern ist? Es hat mir wirklich einen riesigen Spaß mit euch Mädels gemacht! Freu mich schon auf die Bärlauchsaison (AUCH küchentechnisch aber genauso spaziergangstechnisch ;o)). Ich hoffe, bis dahin ist mein Haxe auch wieder VOLL UND GANZ hergestellt, momentan bin ich nämlich ein Hinkebein, weil ich mir auf dem Weg zur Arbeit den Fuß in einer Straßenbahnschiene verdreht habe...
    Alles Liebe und viele Bussal,
    Traude

    AntwortenLöschen
  4. Kochen macht bestimmt ein Vielfaches des zu-Hause-sein-Gefühls aus. Wir kochen auch gerne. Allerdings koche ich nicht gerne nur für mich selbst. Warum weiß ich nicht :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...