Freitag, 11. Juli 2014

Chaosliebe, Steinediebe und eine Verlosung

Es gibt eine Gewinnerin für die Sommerdeko, die hier auf *kleine freude* geburtstagsfreudig zur Verlosung kam!
Das Herstellen des Gewinns hat Spaß gemacht und diesen gebe ich in Form von umhäkelten Steinen gerne weiter!



Arbeiten mit meinen Händen entspannt so schön und hilft am Abend den Kopf frei zu bekommen. Damit verbunden: Kreatives Chaos auf dem Tisch, wo alles stattfindet. Habt ihr das auch? Eine Ecke im Haus, wo ihr am liebsten arbeitet, lest, denkt, esst, meditiert und vieles mehr? Mein häusliches Zentrum und Lebensmittelpunkt ist genau hier und zu manchen Zeiten muss ich einiges zur Seite räumen, um noch Platz für den Teller zu haben. Es sind alles Dinge, die ich in der Nähe haben muss, um inspiriert zu bleiben. Zum Glück geht das und es stört meinen Partner nicht. Es werden ja auch immer wieder Projekte abgeschlossen und dann wieder Platz gemacht...
Manchmal wächst der Bücherberg, dann wieder etwas anderes und als ich neulich meine Woll"reste"kiste durchsah, fand ich ein paar Sommergarne, die mindestens 15 Jahre da drin gelegen hatten. Da standen noch Schillingpreise drauf. Inzwischen ist einiges davon durch meine Hände gegangen und auch fertig verarbeitet.



So, nun aber zur Gewinnerin!!

Der Mann an meiner Seite sah mich ein wenig komisch an, als ich ihn bat, mal kurz in ein Behältnis zu greifen, aber zeig mir mal einen Mann, der sich lange wehrt eine Frau aus dem Hut zu zaubern. O.k., das war jetzt ein ganz blöder Spruch. Er tat jedenfalls, was zu tun war und bekam dafür eine Belobigung samt Kuss.

Die veredelten Steine werden demnächst für Susanne aus der Lüneburger Heide in die Post gehen. Sie kommentierte: "Ja, ich mag sie auch. :-) Und deshalb hüpfe ich noch schnell ins Lostöpfchen, auch wenn ich auf meinem Balkon kein Tischtuch habe."

Und wenn ihr denkt, "was hat die Elisabeth für einen Knall, dass sie für ganz gewöhnliche STEINE Porto bezahlt", erzähle ich euch noch eine kleine Geschichte mit Steinen, die geht so:

Als wir mit Freundinnen mal für den Heimflug aus Irland durch die Sicherheitskontrolle gingen, fischte ein Kontrollor einen kleinen lila Samtbeutel aus Gabis Rucksack und stellte sie zur Rede. Sie hatte "Altertümer" da drin, Steine vom Strand in Waterville, schöne, wunderschöne runde, vom Meer Geschliffene. Das schönste-Augen-machen, betteln und flehen unsererseits nützte nichts, Gabi musste den Schotter zurücklassen. Sie hätte ja damit in der Kabine jemandem eins überziehen können. In etwas so: Wenn du mir dein Labberbrötchen nicht gibst, vermöble ich dich! und zack, schon hängt ein Passagier bewusstlos mit Beule am Kopf in den Gang. Die Welt ist voller Gefahren, besonders von der Sorte, die von Frauen in den besten Jahren ausgeht. Passt also gut auf euch auf.

Zur Abwicklung des Gewinns: 
Bitte liebe Susanne, schicke mir eine email mit deinen Daten, damit dein Postbote demnächst so richtig was zu schleppen hat ;-) 


 
   


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth, schön sieht es auf Deiner kreativen Arbeitsfläche aus :O)
    Herzlichen Glückwunsch auch an die Gewinnerin. Die Geschichte zu den Steinen gefiel mir sehr gut :O)
    Ich wünsch Dir einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha - na ja, wenn man keine Knarre mitnehmen darf, dann wären Keule und Steinschleuder ja wohl auch verboten :-) - Menschenskind...
    Wie schön, der Preis ist in meine Nachbarschaft gegangen.
    Ich habe nicht nur einen "Chaosplatz" - leider.... Käffchen und Kuchen, lecker lecker.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gewonnen? Da freue ich mich aber riiiiiesig über diesen schönen Gewinn!!!! Werde ein ganz hübsches Plätzchen dafür aussuchen, da ich ja keine Tischdecke auf dem Balkon habe. ;-)
    Vielen Dank, liebe Elisabeth und einen herzlichen Gruß auch an Deinen Wolfgang, dass er mich zu einem kleinen Glückspilz gemacht hat. :-)
    Deinen Arbeitsplatz finde ich übrigens ganz gemütlich. Sind doch so kleine Refugien, in denen wir kurzzeitig oder auch mal länger in eine andere Welt abtauchen.
    Dir ein schönes Wochenende! ...und nochmal: DANKE! DANKE! DANKE!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    Glückwunsch an die Gewinnerin! Sie freut sich
    sicherlich ganz arg.
    Mein Arbeitsplatz schaut immer ähnlich aus,
    auch immer mit was zum naschen und einem
    Kaffeechen.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabeth,
    die Steinegeschichte ist wirlkich irre! Ich denk mir manchmal, die machen das nicht aus fehlender Menschenkenntnis und nichtmal aus Vorschrift ist Vorschrift, sondern entweder, weil sie psychologische Studien darüber anstellen, wie die Menschen darauf reagieren, wenn man ihnen ein Sackerl Steine wegnimmt oder sauteure Biosonnencreme (in meinem Fall - ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, das als "Flüsigkeit" zu deklarieren) - oder weil sie auf diese Beute selber scharf sind. Jedenfalls lerne ich daraus: Steine nicht ins Handgepäck. (Neuer Verdacht: Vielleicht wollen sie auch erreichen, dass dadurch mehr Leute für Übergepäck zahlen...?) Wenn jemand wirklich will, kann er einem anderen sein Laptop überziehen oder das Plastik von irgendwas völlig Legalem abbrechen und daraus eine scharfe Waffe machen, aber das ist dann vermutlich eine Person, die weder wie ich aussieht noch wie deine Freundin, der sie das Sackerl mit den Steinen abgenommen haben... Tja, wenn ich nicht so gern in die Welt reisen tät, würde ich aufs Fliegen pfeifen ;o))
    Alles Liebe & viele Bussal, Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen
  6. Your crocheting is beautiful and I love your creative corner! :) I have a table upstairs where I paint and a place on the sofa where I usually crochet or knit but i'd love to have one area where it all takes place, one area where I can leave all my things out so no-one can touch them! :)
    Jess xx

    AntwortenLöschen
  7. Ich gratulierte der Gewinnerin ganz herzlich.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Was waren das noch für Zeiten, als frau Steine en masse im Rucksack mit in den Flieger nehmen konnte! Eine Freundin von mir hat ganze Steinplatten aus Gomera nach München verfrachtet. Die einzige Klage kam von ihr selbst, wegen des enormen Gewichts – aber was soll frau machen, wenn sie sich in Steine verliebt? Herzliche Grüße Pepe

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...