Dienstag, 1. November 2011

Mit Blick auf Meereswellen

Derrynane Beach auf der Iveragh Halbinsel in Irland. Einer meiner Lieblingsplätze auf der Grünen Insel. Vom Strand kommt man über eine schmale Sandzunge auf Church Island, wo diese Kirchenruine, umgeben von einem Friedhof zum *einkehren* verleitet. Hier stehend, kommt dem zyklischen Wandel im Leben eine Leichtigkeit zu. Das Auge sieht, das Gemüt begreift ohne Worte. Welle um Welle rollt heran, bricht und zieht sich fast lautlos zurück, um mit dem nächsten Schub wieder anzukommen. So kraftvoll und schön und doch auch sanft zu Zeiten.



Hier sind auch Menschen bestattet, denen das Meer alles in ihrem Leben war. Ihre Namen sind in Stein geschrieben und blicken hinaus auf die immer zum Strand hin rollenden Wellen. Sie hören nie auf anzukommen und erzählen geheime Geschichten über das Leben und die Verwandlung. Ein tröstlicher Ort, um nachzufühlen, wohin die Reise des Lebens letztlich geht.


Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,

    so wie auf Deinen Bildern stelle ich mir Irland vor. Wildromantisch und wunderschön.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn ist das ein tolles Motiv. Irgendwann muss ich auch nach Irland fahren und mir so etwas live anschauen. Einfach traumhaft!!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    Irland ist noch eines meiner Traumziele! Du hast da einen wunderbaren Ort entdeckt! Wenn es so weit ist, darf ich Dich doch um Rat fragen - oder? Magst Du noch mehr von Irland zeigen und berichten? Es muss eine phantastische Insel sein...
    Viele Grüße und Danke für diese tolle Bilder!
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es ist wirklich wunderschön! Mehrere Postings hatten schon Irland zum Thema, viele Fotos sind schon dabei, wer mehr sehen möchte:
    http://kleinefreude.blogspot.com/search/label/Irland
    oder unter Irland und Irland Wanderwoche bei *Labels* in der rechten Seitenleiste dieses Blogs.

    AntwortenLöschen
  5. Wieder so herrliche Impressionen, liebe Elisabeth. Fernweh ist da vorprogrammiert!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Elisabeth, das haste mal wieder besonders schön gesagt - ich kann das so gut nachfühlen. Ich war auch einmal auf einem Friedhof von Seeleuten, das hat mich stark berührt, es war auf Sylt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich und wahrhaftig ein Ort der Stille und Einkehr in meinem / deinem / unserem schönen Irland, liebe Elisabeth, und schöne Aufnahmen davon! (Ich war übrigens bisher noch nicht auf der Iveragh Halbinsel - aber "mal wieder nach Irland" ist einer der Programmpunkte in unserem Fünfjahresplan, also könnt's uns in nicht all zu ferner Zukunft wohl auch dorthin verschlagen :o)
    Alles Liebe, trau.mau

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...