Mittwoch, 8. Oktober 2014

Von Bäumen begleitet / 8

In dieser Folge der Serie über Bäume liegt der Fokus weniger auf einer bestimmten Baumart. Diesmal wollen wir uns vorstellen, dass der im Bild gezeigte Baum dort nicht stünde wo er eben steht. Einerseits werden Bäume aus gestalterischen Gründen gepflanzt und natürlich auch, um das Mikroklima günstig zu beeinflussen, in Städten kein unerheblicher Faktor. Andererseits stehen Bäume häufig an Orten, an denen sie sich einfach wohlfühlen und darin respektiert werden, auch wenn ihr Platzbedarf an die Grenzen geht. Sie dürfen trotzdem bleiben.

Macht euch also mit mir auf die Reise und vergleicht in eurer Vorstellung selbst, was es für einen Unterschied machen kann, ob ein Baum da ist oder nicht. Manchmal scheint es fast, als ob das entsprechende Exemplar sich mit extraschönem Erscheinungsbild dafür bedankte, dass man ihn wachsen ließ und lässt.


                 Lido di Jesolo

Zwischen all den Hotels am Lido sind Parkplätze rar, um jeden wird sozusagen gekämpft. Ob die Kiefer den Impuls gab für die Farbgebung des Hauses dahinter? Der Kontrast freut und der Baum gibt im Abendlicht alles.


                 Venedig Ghetto Novo

Große Plätze sind in Venedig nicht gerade an jeder Ecke zu finden. Hier im Ghetto in der Nähe des Hauptbahnhofes wäre die gepflasterte Fläche ohne die relativ jungen Bäume öde. Sie werden diesem Ort im Laufe der Jahre wahrscheinlich noch mehr Charakter geben können.


           Treviso /Veneto

Zwei Wasserläufe kommen hier an einer alten, schon lange stillgelegten Mühle zusammen. Die Weide, ganz und gar eingemauert versorgt sich offensichtlich ganz wunderbar aus dem Untergrund. 


             Noventa di Piave/Veneto

Solche Beispiele von gestaltetem Grün gibt es oft. Nicht jeder mag es, wenn Bäume so getrimmt werden, hier danken die Bäume den starken Formschnitt mit dichtem Kronenaufbau. Nicht immer gelingt die Gestaltung so gut, in diesem Beispiel sind Abstand, Größenverhältnisse und Menge perfekt gewählt, oder?


            Mödling / Niederösterreich

Aus einer Toreinfahrt im Vordergrund und aus einem Garten im Hintergrund quellen die Kronen alter Bäume, hier im Zentrum meiner Bezirksstadt. Ein schönes Beispiel für die Schönheit von raumgreifendem Wachstum. Hoffentlich belebt die Linde noch lange diese Gasse. 


In vielen Städten des Mittelmeerrraumes sind Zitrusfrüchte als Alleebäume in Verwendung. Das Bild ist im Winter aufgenommen, Mitte Februar und ist für mich der Inbegriff von Luxus. Ich lebe in einem "kalten Winterland" und so mutet es immer wieder wie ein Wunder an, Orangen oder Zitronen in solch einer Fülle an Straßenbäumen zu sehen. In einer schmalen Gasse hängen die Bäume voll, man könnte beim spazierengehen die Früchte pflücken. Besser gehts nicht.



              Boulevard in Casablanca /Marokko

Hier noch ein "exotisches" Beispiel wunderbarer Städteplanung.  Palmen vermögen sehr viel Klobigkeit von Bauten in ihrer Umgebung "aufzuheben". Es ist eine pure Freude hier durchzugehen. Ich hatte die Augen fast nur in der Höhe.

Bäume können einem Straßenbild so viel Charakter geben, Tristesse aufheben, beleben und erfreuen und werden doch selten in Reiseführern erwähnt. Make a difference, scheint das Motto mancher grünen Freunde zu sein. Manche Exemplare bringen das zu wahrer Perfektion.


Hier sind die bisher erschienenen Folgen dieser Serie nachzulesen.


Kommentare:

  1. Ein ganz wunderbarer Baumpost! Und du hast mich neugierig auf Mödling gemacht ( und das, wo ich gerade in Schwechat auf meinen Flieger heim warte )....
    Magst du nicht am letzten Sonntag im Monat bei Jahreszeitenbriefe ( Mein Freund der Baum) mitmachen?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth,
    was für ein wunderbarer Post .... auf den es nr eine Antwort gibt : Ohne die Bäume, wär alles so kahl und kalt , so trist ...... sie strahlen soviel Wärme aus und beleben jedes Fleckchen, wo man sie wachsen läßt! Gut, daß wir sie haben!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag und Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabeth,
    wunderschön und mitten an den Häuser .. herrlich wie gross die auch noch sind.. Das machts so romantisch diese Farbe der Bäume ...ahhhh schwärm!!!!
    Ein tolles Posting!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Jeder Baum für sich, jeder Platz für sich ... alle etwas besonderes. Dein Blick ist so toll, danke, dass Du uns die Bilder zeigst und dann auch noch Deine Zeilen dazu!
    Mödling .... weisst Du was, da bin ich schon oft gewesen, aber diesen Baum hab ich noch nicht entdeckt!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Das erste Bild mit der Kiefer ist der Hammer! Dieser Kontrast, diese Farben. Und die Zitrusfruchtbaum-Allee.....toll! Aber eigentlich sind alle Baumbilder schön :) Danke für's Teilen!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth, das sind wundervolle Bilder!! Ich mag die Alleen in Italien auch so gerne :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...