Donnerstag, 11. April 2013

Aussichten

"Wer in einem gewissen Alter frühere Jugendwünsche und Hoffnungen realisieren will, betrügt sich immer; denn jedes Jahrzehnt des Menschen hat sein eigenes Glück, seine eigenen Hoffnungen und Aussichten."
                                                                                  Johann Wolfgang von Goethe
                                                                                       aus: Die Wahlverwandtschaften
                                                                                                          



Winter war Zeit zum nachdenken, über Projekte und Ziele. Was passt noch, was hat sich verändert...

Auf dieser Bank bin ich lange gesessen und später in Gedanken zurückgekehrt.
Hier scheint die Zeit noch stillzustehen, aber der Frühling ist da. Und es geht weiter. Gerade jetzt. So schnell. Wöchentlich sieht die Welt ein Stück verändert aus. Nach dem langen Winter in Einheitsgrau und -weiß eine Wohltat. 

Was wird sich tun, was gerät in den Fokus, was tritt zurück? Persönlich und global? Herausforderungen gibt es genug. Meine Schwiegermutter sagte einmal während Vorbereitungen zu einem Familienfest, als es recht stressig war: "Wenn sehr viel zu tun ist und es stressig wird, setzt dich erstmal hin und tue gar nichts" Das hab ich damals nicht ernst genommen und dann doch einmal ausprobiert. Und seither schwöre ich darauf. Eine Bank ist ja meistens da...
     

Kommentare:

  1. Recht hat sie die Schwiegermutter! Ein tolles Plätzchen, deine Bank!

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Wie wahr liebe Elisabeth.
    Trotzdem glaube ich, dass es sich lohnt, es immer wieder zu versuchen, egal wie alt man ist.
    Deine Bank steht an einem zauberhaften Ort. Gerne würde ich dort mit Dir verweilen und gemeinsam die Natur bestaunen. Genieße diese Momente, so schnell verändert sich alles.
    Alles Liebe zu Dir
    Joona

    AntwortenLöschen
  3. liebe elisabeth,
    welch' schöne gedanken.
    .... und wie recht deine schwiegermutter hat. eine kluge frau!
    alles liebe
    margit

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt gut, und fühlt sich richtig an!
    Wenn ich so überlege, stelle ich fest, dass ich oft tatsächlich so ein Pause mache, mittendrin im Chaos.
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr gute Idee hatte deine Schwiegermutter.
    Der Spruch vom alten Goethe ist auch überdenkenswert.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elisabeth,
    da kann ich Deiner Schwiegermutter nur zustimmen! Ich bemerke auch immer wieder an mir, dass ich, wenn es besonders stressig wird, bewusst innehalte, mir erstmal eine Tasse Tee mache und durchatme...alles andere bringt sowieso nichts und führt nur zu Bluthochdruck...;-).

    Die Natur verändert sich rasend von Tag zu Tag, was ein wenig Wärme und Regen doch ausmachen!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Bild mit der Bank und das mit den Worten deiner SChwiegermutter dem kann ich nur zustimmen. Das Gras wächst eben auch nicht schneller wenn man dran zieht ;-) LG Anke

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein Plätzchen, liebe Elisabeth. EIn Plätzchen zum Verweilen. Ich bin ein totaler Bankfriak. Es sieht aus wie in einer Zauberwelt.
    Deine Schwiema hat recht - einen Moment innehalten und bemerken, dass nichts Schlimmes passiert.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Sich einfach mal hinsetzen und nichts tun, tut wirklich gut - das kann ich nur bestätigen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...