Samstag, 24. Januar 2015

Home is where the heart is / 2

Zuhause ist, wo das Herz sich niederlässt

Ich fühle mich oft zuhause, wenn ich in Bewegung bin. In Bewegung sein und sich dabei zuhause fühlen. Bewegt sein, wenn sich das Herz niedergelassen hat. Für eine kleine Weile oder eine lange. Sich niederlassen, wo das Herz sich in Bewegung gesetzt hat. So könnte das noch lange weitergehen.




Lasst uns also ein wenig mit der Vorstellung spielen, wir sind die Schnecke und tragen unser Haus mit uns. Müssen also nicht zurückkehren, müssen unsere Pläne nicht begrenzen wenn uns der Abend oder der Winter einholt. Aber ein festes Haus ist doch was Schönes werdet ihr vielleicht sagen und ich werde sagen: Ja, meistens schon. Dann wieder kommt Bewegung in den Montag Knödeltag, Dienstag Nudeltag. 
Waren unsere Vorfahren sesshaft und brachten Land zur Blüte fühlen wir vielleicht keinen Drang weiterzuziehen. In meinem Fall spurt ein Wander-gen in verschiedenen Ausprägungen durch die Familiengeschichte. Ich spüre beides in mir. Das bleiben und das gehen. Wie auch immer: Die Freude an den Anregungen des noch Unbekannten und die Sehnsucht nach (innerer und äußerer) Bewegung ist fest verankert, dem nachzugeben beflügelt mich und lässt mich im fernsein zuhause fühlen.

Wie fest hängt die Scholle an euren Beinen?


Hier der Einstieg in diese Serie zum nachlesen.





    

Kommentare:

  1. Meine Scholle hängt gar nicht an mir, ich habe ein extremes Wandergen. Auch mein Garten klebt nicht an mir, nur irgend einen Garten muss ich haben - ohne geht es nicht. Ich könnte an vielen Orten wohnen. Wo bitte ist dein Bild aufgenommen?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Garten geht mir wohl auch so! Das Foto zeigt eine Bar im Inneren eines großen Kreuzfahrtschiffes.

      Löschen
  2. wenn ich wollte könnte ich auch wo anders leben moment erforsche ich mein aussen das ja noch nciht so lange ich habe und finde tolle Abenteuer das mein innere Scholle auffüllt so lange ich auffüllen kann mit guten Dingen die mich ins Bewegung setzt weiter zu forschen im aussen. Meine Scholle mein Home ist diese Gefühlsspirale sie wirbelt dreht sich und amüsiert mich wieviel Kraft darin steckt um so mehr ich sie zu lasse um so mehr fühle ich mich heimisch gerade.. ich hab kein Garten, kein Hund, keine kleinkinder, keine Verantwortung- nur Ich und da sist so eine Spannbreite in mir dass ich frei bin so lange ich es für mich tue in Bewegung bin das wirbelt herum *lach* -so genug davon ich wirbele und hüpfe mal jetzt ins reale Leben wieder hinein!
    Finds toll deine Aussage udn das wahnsinnstolle Bild dazu!
    Schönen Sonntag
    es grüsst dich herzlichst Elke

    AntwortenLöschen
  3. Eine große innere Spannbreite zu sehen ist doch wunderbar!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich hänge sehr an meiner Scholle, obwohl sie so klein ist. Und sollte ich doch irgendwann einen größeren Garten haben, so würde das Verlassen des alten doch in Tränen enden. Urlaube geraten wegen Garten und Katze auch immer kurz und selten. Ich würde am liebsten reisen und doch jeden Abend am Liebsten zu hause sein...

    AntwortenLöschen
  5. Im Moment möchte ich an meiner Scholle nichts ändern - wir sind ja gerade erst dabei sie aufzubauen. Und, ich bin mit ihr mehr als zufrieden :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...