Freitag, 21. November 2014

Bunte Freude zum Jahresausklang

Mein diesjähriges Jahresprojekt ist fertig! Große Freude. Eigentlich schon die ganze Zeit über, weil ja das Tun am meisten Spaß macht. Wenn das Ergebnis dann auch freut, umso besser. Ich liebe es meine Hände zu bewegen und dabei zu plaudern oder zu hören oder nachzudenken. Mit den Händen nicht nur beruflich zu arbeiten. Es ist entspannend, gleichzeitig auf eine angenehme Art anregend und bringt die Aufmerksamkeit in die Gegenwart, Masche für Masche. Wer gerne handarbeitet weiß, wie meditativ das sein kann.



Die Farbenwahl spiegelt den Beginn der Arbeit wider, eine ganzes Sommerblumenbeet ist darin versammelt, wie gut das jetzt tut! Im Frühjahr begonnen, im Sommer ausgiebig geruht, im Herbst fertiggestellt.



Hier ein paar Eindrücke vom Entstehungsprozess. Die Farbkombinationen musste ich systematisch wählen, wenn ich keine zwei gleichen haben wollte. Bei 300 ganzen und 52 halben Blumen hätte ich sonst den Überblick verloren. Die Kreise so zu ordnen, dass keine gleichen nebeneinander zu liegen kommen, aber doch kleine Schwerpunkte entstehen war in diesem Projekt die größte Herausforderung. Mit der dritten Farbe wurden schon alle Kreise verbunden, hier habe ich dann nur mehr helle Farben verwendet, um mehr Leichtigkeit hineinzubringen. Bis zum Schluss war nicht klar, ob ich mit dem Gesamteindruck zufrieden sein würde. Ich hatte natürlich eine gewisse Vorstellung davon, wie es mir gefallen würde, aber wenig Erfahrung damit. Was eigentlich nicht stimmt, denn wer Farben mag und einen guten Farbsinn hat kann darauf vertrauen, dass es klappen würde. Das weiß ich jetzt, zu Beginn war es nicht so klar. 



Hier nochmal das fertige Stück, die Kamera war mit der Farbdifferenzierung überfordert, aber der Gesamteindruck stimmt.



Für mein neues nostalgisch-romantische Schlafzimmer mag ich die Decke sehr, sie ist für diesen niedrigen Polsterstuhl geplant gewesen. Das Bett ist noch nicht übersiedelt, die richtig "wichtige" Einrichtung schon am Platz. Das hier ist die weibliche Seite, der Mann an meiner Seite hat einen  "gstandenen" Wäscheschrank aus Eiche stehen, damit die Blumenwiese auch einen erdigen Widerpart hat und er sich auch richtig zu hause fühlen kann.



Hier der Link zu meiner Inspirationsquelle. Ich hatte das Buch ursprünglich gekauft, weil es Unmengen schöner Fotos und sehr unterschiedliche Handarbeitstechniken beinhaltet und hatte gar nicht vor etwas daraus selbst zu machen, bis mich die Lust und Neugierde packte. Alles in Allem ist diese Decke einfach zu machen, nur im dritten Schritt, beim verbinden der Kreise ein bisschen mühsam, aber auch nur, wenn die Reihenfolge der Kreise festgelegt ist. Das Um und Auf für dieses Modell ist die Farbwahl, da sollte man sich ganz sicher sein, bevor man beginnt. Die Kreise bestehen aus Doppelstäbchen und Luftmaschen, die mit einer Bogenkante aus festen Maschen und Luftmaschen vollendet werden. Interessant fand ich, dass auch Farbkombinationen, die ich nicht gewählt hätte sich in der Zusammenschau gut einfügen. Bei dieser Arbeit habe viel über Farbharmonien gelernt, beim tun und schauen. Für jede Stimmung wächst hier eine eigene Blume und jedes Mal, wenn ich draufschaue gefällt mir eine andere Kombination am besten. 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Elisabeth,
    dieser Post sprüht ja nur so vor herrlichen Farben und vor Freude! Tolle Bilder, von der wundeschönen Decke und auch von Dir :O) Danke, Du hast mir ein Lachen ins Gesicht gezaubert!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag und ebenso ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth
    das ist eine wunderbare Idee bunt und so schön jetzt in dieser Zeit.. stolz kannst du sein sie fertig zu haben... Bunt wie dein Herzgefühl das spiegelt sich so wunderbar in deiner Decke, lebenslustig und abenteuersuchend immer zu!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, das ist so h[bsch~ Meine Tastatur spinnt, wie du siehst.
    Ein Jahresprojekt ist was Feines, man sieht dir die Freude [ber das Ergebnis richtig an!
    Was machst du im n'chsten Jahr_

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ein Meisterwerk, ich kann mich an den Farben gar ncht sattsehen! Die helle Gesamtverbindung bändigt die Farbwirbel sehr schön, ohne sie "einzukasteln" – eine wunderbare Arbeit: Ganz herzliche Grüße Pepe

    AntwortenLöschen
  5. Super-schön ist Deine Decke geworden! Die Farbwahl hätte nicht besser sein können. Ein richtiges gute-Laune-Stück. Ich würde es die ersten Monate so plazieren, dass ich immer wieder draufschauen MUSS ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ein wahres Prachstück - mit etwas Neid von einer Frau mit zwei linken Händen und zehn Daumen.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, diese Decke und die Farben! Ich werde mir das Buch kaufen und Sitzkissen für die Gartenstühle fertigen im Jahresprojekt 2015. Tolle Idee - ein Jahresprojekt. Dankeschön dafür.

    Lieben Gruß
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön!! Bei mir wäre das wohl ein Mehrjahresprojekt ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Donnerwetter, was für Farben! Ich konnte mit dem Begriff "Augenschmaus" nie wirklich etwas anfangen, aber auf dein Kunstwerk passt er "wie die Faust aufs Auge"!

    Es ist ja schon etwas ungewöhnlich dass ich als Mann leidenschaftlich gerne backe und koche. Und nun überlege ich gerade ob ich evtl. noch das Häkeln anfangen sollte. Während meine Kollegen in der Pause ihr Smartphon bearbeiten könnte ich mich mit Wolle und Häkelnadel beschäftigen. Mal sehen was sie dazu sagen! ;-)

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Hans! Kann dich nur bestärken und wäre sehr neugierig auf deine Erfahrungen und das Ergebnis deiner Arbeit sowieso :-) Es kursieren übrigens immer wieder Fotos handarbeitender Männer durch die sozialen Medien :-)

      Löschen
    2. Ich hätte tatsächlich Lust es mal auszuprobieren. Allerdings muß ich das noch etwas aufschieben. Wir sind gerade umgezogen und haben noch einiges in der neuen Wohnung zu tun. Außerdem muß ich erst noch eine größere Menge Weinachtsplätzchen backen. Meine Verwandten und Bekannten warten schon wieder sehnsüchtig darauf.

      Aber sobald es soweit ist, und ich etwas vorzuzeigen habe, melde ich mich. Dann zeige ich die Bilder auf meinem Blog. Soviel ich weiß fängt man mit Topflappen häkeln an, oder? Jedenfalls hatte meine Mutter eine Menge davon (Ich habe drei Schwestern!).

      Löschen
  10. Wahnsinn, was Dir da gelungen ist. Allein das Fädenvernähen.....Gratulation!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabeth,
    die Decke ist ein Traum, so lebensfroh und bunt.
    Meinst du, das Buch sollte ich mir mal anschauen, ich bin bei Beschreibungen immer schwer von Begriff?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anleitungen sind meist mit Worten, nicht symbolisch. Einige sehr einfach zu arbeitende Modelle und auch schwierigere. Diese Decke ist denke ich zu schaffen, auch wenn man noch nicht so viel gemacht hat. Man muss es gerne machen, weil es wirklich viele Kreise erfordert, um eine gewisse Größe zu erreichen ;-) Ich hatte zunächst keine Vorstellung, wie man mit der dritten Runde alles verbindet, aber beim Tun ist es logisch und ich habs dann schnell begriffen wie es geht. Das Buch ist für Leute, die gerne handarbeiten eine echte Inspirationsquelle und sehr vielseitig. Hoffe, das hilft ;-) Sonst gerne per email.

      Löschen
  12. Liebe Elisabeth, ich bin ja nicht so der große Granny-Fan, aber Deine fröhlich-bunte Decke gefällt mir sehr gut. Die ist ein richtiger Hingucker geworden!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Hola, liebstige Elisabeth,
    was für ein tolles, farbenprächtliges, lebensfrohes Stück - diese Decke würde sich auch in der Karibik gut machen. In Kuba (und auch in Jamaica) braucht man zwar nicht unbedingt sehr oft etwas, um sich warm einzuwickeln (manchmal allerdings schon, ab 15 Grad wird den Kubanern kalt, haben wir erfahren...und bei solchen Temperaturen gehen sie dann auch lieber nicht mehr aus dem Haus), bunte Überwürfe & Co. findet man da jedenfalls allerorten. Was mich auch beeindruckt ist, dass die Decke trotz der vielen Farben so zart und leicht wirkt - sie ist bunt, aber trotzdem nicht "heftig" - toll gelungen!!!
    Hab noch eine schöne Woche,
    Bussl, Traude
    ۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩๑๑۩

    AntwortenLöschen
  14. Oh Elisabeth - der Frühling ist eingekehrt, Masche für Masche. Die Farben - der Hammer. Weißt du, ich bin immer noch an den Häkelteilen, hab angefangen Fäden zu vernähen und denke, in 1 Jahr werde ich fertig werden. Wie schön.
    Hans: - Greif zur Häkelnadel. Ich war neulich auf einer Handarbeitsausstellung in einem Freilichtmuseum. Ein Jüngling saß da mit gehäkelter Boshi und war am Stricken - also: nur Mut.
    Elisabeth, für mich ist Häkeln und Stricken auch sowas von meditativ. Die Gedanken laufen wie sie wollen.
    Gratuliation zu dem Prachtstück!!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...