Mittwoch, 10. Dezember 2014

Ein zartes Grad

Dass es festgehalten ist: In der Nacht vom 9. auf den 10. Dezember hatten wir das erste Mal in diesem Herbst Reif auf der Wiese, also knapp unter Null, von Nachtfrost zu sprechen wäre fast ein bisschen zu großspurig, es gab nur ein zartes Grad Minus.
Meine Dahlie sah gestern noch prall und saftig aus, sie ist die Zeigerpflanze für Nachtfrost, ihres Zeichens äußerst empfindlich. Heute hat es sie oberiridsch ereilt, den Knollen in der Erde macht das noch gar nichts. Ich denke darüber nach, sie einfach draußen zu lassen und die Erde über den Knollen nur abzudecken, wenn der kommende Winter wieder so mild werden sollte wie der letzte, könnte sie gleich im Frühjahr durchstarten. Alles reine Spekulation natürlich. Wobei: Eliane hat vor einer Woche Störche in München fotografiert, auch bei uns im Burgenland bleiben manche Exemplare dieser Zugvögel vor Ort. Kann man das als Zeichen für einen nicht so strengen kommenden Winter sehen? Wer kann das schon sicher sagen. 



Die Erdbeere wird wohl nicht mehr reifen, aber die Blüten haben bis jetzt erfreut und die eine oder andere Frucht ist auch bis Ende November noch reif geworden!



Dieses Jahr im Frühjahr gepflanzt: Eine Zaubernuss. Die erste Blüte beginnt sich jetzt schon zu öffnen.



Mein Rosmarin vor der Haustüre blüht jetzt! Das hat er um diese Jahreszeit noch nie gemacht, erst im März dann oder gar nicht, weil ihn der Frost vorher schon dahingerafft hatte. Ein mediterranes Gewächs, das von milden Wintern profitiert, aber jetzt schon Blüten, das ist doch für unsere Breiten außergewöhnlich. 
Normalerweise haben wir die ersten leichten Nachtfröste um etwa Mitte Oktober. Da der letzte Winter sehr mild und der letzte Frost sehr zeitig, also nicht etwa wie oft noch im April, einen frühen Frühlingsstart ermöglichte, hatten wir 2014 ein extrem langes Vegetationsjahr, das es so noch nicht gegeben hat seit die Wetterdaten regelmäßig aufgezeichnet werden. Wir leben in besonderen Zeiten.



Ich kann nicht verhehlen, dass mir solch ein Winterbeginn gefällt. Die dunklen Nachmittage und Abende mit Tee und Kerzenschein nach der Arbeit tun gut, weil wir wissen: In zwei Wochen werden die Tage schon wieder länger und außerdem blüht ja der Rosmarin....


  

Kommentare:

  1. Schon verrückt alles, oder!? Blühender Rosmarin im Dezember, Sommerblumen die nicht verschwinden wollen.....Wir hatten gestern den ganzen Tag Dauerfrost. Sah alles wie verzuckert aus. Richtig märchenhaft. Dafür heute wieder richtiges mieses Regenwetter. Mal schauen, wie es sich weiter entwickelt. Zum Glück kann niemand an der Wetterschraube drehen! Ich würde jetzt auf KALT & SCHNEE drehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Rose hält auch immer noch tapfer durch, aber ich fürchte die Knospe, die sie nochmal angesetzt hat, wird wohl nicht mehr. Neulich nachts musste ich auch zum ersten Mal den Reif vom Autofenster kratzen! Ich halte es mit Hanne - ja bitte kalt, Schnee und Sonne!

    AntwortenLöschen
  3. Hier hatten wir nun 2 sehr kalte Nächte, es gibt nun keine Blüten mehr im Garten.
    Stimmt, in 2 Wochen ändert sich der Ablauf wieder. Die Zeit vergeht sooo schnell. Noch kann ich die viele Dunkelheit aushalten, aber so wie ich mich kenne sehne ich mich bald wieder nach mehr Licht.
    Ich wünsche Dir weiterhin wunderschöne Adventtage
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Da muss ich doch auch gleich mal nach meinem Rosmarin gucken. Der hatte bisher noch nie geblüht.
    Ich hab neulich noch eine Pusteblume entdeckt, etwa vor 4 Wochen, die ja eigentlich in den Mai gehört. Ich hatte auch bei Eliane geguckt. Störche - sah so aus, als hätten sie schwarze Schnäbel, aber vielleicht guck ich auch nicht richtig.
    Bei meinen Radeltouren entdecke ich überall noch die letzten wunderschönen Rosen.
    Aber wie du schon schreibst, der 21. 12. naht - die Wiedergeburt des Lichtes.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. .... bei unserem nachbar fängt die Forsythie zu blühen an.... mehr muss ich ja nicht sagen, gell-liebe Elisabeth! aber es ist wie es ist ! hat auch seine schönen seiten, finde ich.
    alles liebe und hab' ein schönes 3. adventwochenende (wir sehen uns demnächst, ald!)-
    margit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabeth,
    ich bin gespannt, ob die Dahlien-Reste den Winter überleben, die ich nicht komplett aus der Erde bekommen habe. Hier ist es auch seltsam: Ich hatte noch nie eine Mönchsgrasmücke im Dezember im Garten, geschweige denn ein Sommer-Goldhähnchen!
    Danke für deinen lustigen Kommentar - sicher geht das auch mit Hasen, gute Idee!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebstige Elisabeth,

    in letzter Zeit bin ich nicht all zu sehr zu "Blogrunden" gekommen, dafür habe ich es heute umso mehr genossen, bei dir ein bisserl "nachzulesen". Aber zuerst zu deinem aktuellen Post - mir geht's da irgendwie wie dir - ich habe nichts dagegen, wenn sich der Winter hier so mild gebärdet, dass man sogar mal den Rosmarin oder andere Pflanzen draußen lassen kann. Trotzdem hoffe ich auf Schnee in der Bergen; Skifahren find ich ja immer noch toll ;o)) So - und jetzt zu "Flow". Der Artikel passt für mich ja wie die Faust aufs Auge: Ich habe heute nämlich ENDLICH die Aktion vorgestellt, über die ich mit dir schon im zurückliegenden Frühling gesprochen habe: "Rettet die Lachfalte!" - dur erinnerst dich noch? Und bei der Vorbereitung für dieses "Teaser-Posting" (und für weitere Foto-Posts zur Lachfaltenrettung) habe ich u.a. nach Fotos von schön-faltigen, von lächelnden und von in sich ruhenden Menschen in meinem Bildarchiv gesucht. Einen Teil davon habe ich jetzt schon veröffentlicht, ein Teil wird später folgen - jedenfalls habe ich die Bilder auch mit Textbausteinen untermalt. Und zwei dieser Textbausteine passen zu dem, was du in deinem vorigen Post geschrieben hast: "Versunken spielen" und "Ganz und gar im Augenblick zuhause sein". Ich glaube, beides sind wichtige Bestandteile für ein gelungenes Glücksrezept! Ich hoffe sehr, du wirst dich an der Lachfaltenrettung ab Mitte Jänner 2015 (da geht's los!) ebenfalls beteiligen - und ich schlage vor, dass du da auch diesen Artikel vom 5. Dezember verlinkst (denn nachträgliches Verlinken darf sein und wünsche ich mir auch - vor allem, wenn's so tolle Beiträge sind! :o))

    ˚. ★ *˛ ˚♥♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚ ♥♥ 。✰˚* ˚ ★ ˚ 。✰ •* ˚
    ❊..(
    ✿.(,)
    ❊|::::|.☆¸.¤ª“˜¨
    ✿|::::|)/¸.¤ª“˜¨˜“¨
    ❊|::¸.¤ª“˜¨¨˜“¨
    ✿%¤ª“˜
    ❊#ª“˜

    Allerliebste rostrosige Vorweihnachtsgrüße
    ˚. ★ *˛ ˚♥♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚ ♥♥ 。✰˚* ˚ ★ ˚ 。✰ •* ˚
    von der Traude ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...