Montag, 22. September 2014

Von Bäumen begleitet / 7

Zur Tag- und Nachtgleiche treffen sich hier auf *kleine freude* Sommer und Winter in Gestalt der Norfolk Tanne. Dieser Teil der monatlichen Serie durch das heurige Jahr gehörte eigentlich schon in den Juli, hier also eine kleine Rückschau und danach eine Vorschau auf die Zeit, wo wir die meiste Zeit des Tages wieder in Innenräumen verbringen. Die Norfolk Tanne, eine Unterart der Araukarien, kennen wir in Mitteleuropa nur als Zimmerpflanze, sie mag keinen Frost. Die ersten zwei Fotos zeigen ein schönes Exemplar auf der Ionischen Insel Zakynthos, wo diese prächtige Tannenart zwischen Palmen und Bougainvilleen die Gärten ziert. Mich begeistert an dieser Baumart besonders der aufrechte Wuchs und die Symmetrie im Kronenaufbau. Sie wirkt majestätisch, die Nadeln sind im Gegensatz zur anderen Araukarien weich und zeigen ein wunderschön kräftiges Grün.




Meine Zimmertanne (Araucaria heterophylla) bewohnt nun schon fast 20 Jahre etwa 3m² unseres Wohnzimmers, sie hat mit dem jüngsten Stockwerk ihrer Krone nun definitiv die Vertikale ausgeschöpft, ich muss sie demnächst herschenken, damit sie weiterleben kann. Hohe lichte Räume ohne direkte Sonneneinstrahlung sind gefragt. Ich mag sie sehr, sie macht in Wohnräumen wirklich auf Baum, wenn auch ihr Platzbedarf nicht zu unterschätzen ist. Sie wächst nicht nur in die Höhe, eher sogar mehr in die Breite, es sei den sie stünde in einem wirklich hellen Wintergarten mit leichter Beschattung. Dort würde sie auch aufrecht wachsen. Wir mussten unsere an der Wand anhängen, sonst wäre sie schon umgefallen, obwohl sie an der Terrassentüre steht. Ich mag sie besonders im Winter, eine ganz zarte Lichterkette stört sie nicht und zaubert uns in der dunklen Zeit eine romantische Atmosphäre ins Zimmer. Vielleicht gäbe es Freude mit ihr in einem öffentlichen Gebäude oder Büro? (bei Interesse bitte melden)



In all den Jahren habe ich sie nur einmal umgetopft und eigentlich kaum gedüngt, da ich Angst hatte, sie würde zu schnell wachsen. Unglaublich, wie sie ihre Lebenskraft und Ausdauer aufrecht erhält. 



Schöner gehts nicht: Zimmetannen als Dekoration für den Geschäftseingang. In Palermo / Sizilien ist das klimatisch möglich.



Hier noch ein Bild von einem besonders schön gewachsenen Exemplar zum genießen. Gesehen in Karthago, Tunis.


Hier die früheren Folgen der Serie zum nachlesen.


    

Kommentare:

  1. Das ist ja ein netter, hübscher Hausbewohner. Die Araukarie ist mir bekannt, aber diese Art - ich staune. Da wird euch sicherlich was fehlen, wenn sie nicht mehr bei euch ist.
    Wunderschön . - Da mein Fahrradfahren "wieder geht" - würde ich zu dir radeln, um das Bäumlein abzuholen, geht aber nicht, weil auch in unserem Haus kein Plätzchen vorhanden ist :-)
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabeth, eine wunderschöne Pflanze! Ich hätte auch keinen Platz dafür, obwoh ich Pflanzen über alles liebe und mein Heim gern damit schmücke. Habe auch im Winter in der Wohnung akuten Platzmangel, im Sommer geht es ja, da kann ich auf Balkon etc. ausweichen.

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. ich würde sie sofort adoptieren, doch der weg nach irland wird auch dieser genügsamen pflanze zu mühsam sein.... ich habe erst kürzlich in süd-portugal die ausgewachsenen exemplare bewundert. im bamboo-park hatten sie mal eine, doch sie wurde im mega-winter 2010 niedergestreckt.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabeth,
    was für eine tolle Tanne was für Bilder und schade ich hab eine mini Wohnung für so eine Grösse ich drück dir die Daumen dass du jemand findest...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Oh, sie wird Dir fehlen wenn sie weg ist .... ein wunderschöner Baum! Ich stell ihn mir grad mit der zarten Lichterkette vor.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Dearest around-the-corner-Elisabeth ;o)
    solche Bäume rufen vor allem bei meinem lieben Eduard immer wieder große Begeisterung hervor - wir haben solche Tannenbäume wie auf Foto 1 (nur viel kleiner) übrigens auch schon in österreichischen Gärten gesehen, ich vermute allerdings, dass die im großen Topf gehalten und irgendwo beim Gärtner überwintert werden. Doch auch die werden wohl wachsen... Leider wäre uns eure Araukarie ebenfalls zu groß - putzig sieht sie aus mit dem kleinen "Propeller"... Hoffentlich findet ihr einen guten Platz für sie.
    Hab noch einen feinen Dienstag-Abend!
    Herzlichst, die Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabeth, die Tanne ist ja ziemlich groß für einen Raum. Ich würde ganz ehrlich so eine große Pflanze nicht im Wohnzimmer unterbringen können, uns würde der Platz fehlen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...