Dienstag, 15. November 2016

Mit freudiger Erwartung in den Winter

Warum es hier in letzter Zeit recht ruhig war: Mein erstes Enkelkind strampelt im Mamabauch gegen den immer kleiner werdenden Radius, alles warm und angenehm umspült. Die werdende Oma sorgt sich, wie es sich gehört, um die Zeit nachher, wenn die kleinen Füßchen des Winterkindes  warmzuhalten sind. Zuerst waren es die Socken, Größe siebenundvierzig und zwanzig, für den werdenden Papa und sein Söhnchen Partnerlook zum Geburtstag. Dann gab eins das andere. Und wenn ich erstmal Nadeln in der Hand habe...



Socken stricken macht Spaß, nur die Ferse stört, aber die ist schnell gemacht und mit der Regia Design Line entsteht das Muster ganz von selbst. Ist es nicht hübsch, dass die Musterung bei jeder Größe funktioniert?


Meine Kamera setzte zuletzt beinahe schon Staub an. Heute morgen legte ich die Nadeln beiseite (ich stricke beim Frühstückshäferl statt die Zeitung zu lesen). 
Der Garten erblüht im morgendlichen Sonnenlicht, so wirkte es durchs Fenster. Dann draußen, es weht kein Hauch, es ist still -  bis auf die im Sekundentakt hörbaren dumpfen Geräusche der auf dem Boden auftreffenden Blätter. Zarte Eiskristalle beginnen zu schmelzen. Erste Frostnacht. 




Die Birken behielten ihr leuchtendes Laub dieses Jahr lange, ein so freundlicher Ausblick. Ich sehe sie, wenn ich über meinem Bildschirm zum Fenster hinausschaue. Morgen früh wird sich auch dieses Bild verändert haben. 


Deutliche Zeichen. Diesen Herbst sprechen die Vorgänge in der Natur lauter zu mir als in all den anderen Jahren. Von heute auf morgen blicken wir in eine veränderte Welt. Wie gehen wir damit um? Mit dem Fall der Blätter tritt die Landschaft klarer zutage, man sieht in Ecken, die vorher verborgen waren. Neue Sichten und Erkenntnisse warten...

An dieser Stelle möchte ich mich bei euch allen bedanken, die ihr hier Kommentare hinterlässt und mitlest, auch wenn nicht mehr so häufig neue Beiträge kommen. Ich weiß das sehr zu schätzen!


Kommentare:

  1. Stricken beim Morgenkaffee – das nenne ich Leidenschaft!
    Die Socken sind herzallerliebst, ebenso wie die anderen Stricksachen.
    Und: Deine Frostrose versüßt mir den Tag!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Du bist ja ein Sockengenie! Mit großem Neid schaue ich meinen verschiedenen Freundinnen zu, die alle mit dem Sockenstricken angefangen haben. Ich war schon in der Schule eine Handarbeitsnull. Deine Omavorfreuden sind schön zum Miterleben!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, liebe Elisabeth, wie schön ist das denn!
    Das freut mich für Dich und auch die werdenden Eltern!
    Die Socken für Papa und Sohn sind so schön und die Babysachen herzallerliebst!
    Ich werde demnächst auhc kleine Sachen machen, denn ich werde im März Großtante ,...es wird ein Mädchen ...ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll *schmunzel*
    Hab noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wie süss all die Handarbeit, ich mache das Moment auch nach dem Frühstück Häkelnadel in der Hand udn Plausche mit meinem Schatz noch eine Weile. Ja man sieht was anderes wie früher genauer Beobachter sind wir geworden und das fnde ich so intressant und aufregend!
    Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gerne wird hier gelesen, liebe werdende Oma!
    Schöne Sachen hast Du gestrickt; und tolle Fotos - das Rosenbild, hach! - gibt es hier ja ohnehin immer wieder :-)

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  6. Hui, da warst Du ganz schön fleißig! Die Socken sind total süß geworden. Selbst gestrickte Socken sind sowieso das Beste. Die Rose im Frostmantel ist auch sehr hübsch.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Wie süüüß! So goldig - dich hätte ich auch gerne als Oma!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. dein Sockenpaar kann sich aber sehen lassen, so schön gestrickt, auch die
    Babysachen. Ich bin auch beim Socken stricken, nach der Gartenarbeit machen
    einem die heimeligen Arbeiten im Hause wieder richtig Spaß,
    ich wünsche dir noch viel Freude
    für die nächsten Baby - Strick - Werke,
    und sende dir liebe Grüße
    aus dem Waldviertel
    Hermine

    AntwortenLöschen
  9. Hast du wieder wunderschöne Sachen gestrickt! Ich bewundere immer so Strickgenies. Und deine Vorfreude spürt man in jeder Zeile :) Alles Gute für Euch!

    AntwortenLöschen
  10. An Deinen Bildern sieht man, dass auch Herbst und Winter sehr schön sein können. Von Deinen Strickereien bin ich sehr begeistert. Ich habe auch nach langer Pause wieder angefangen, es ist einfach eine schöne Tätigkeit. Alles Gute für die junge Familie und natürlich auch für die fleißige Oma.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...